Sonntag, 19. August 2012

Rezension ~ Die Besessene von S. B. Hayes

Hallo Leute,
wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich eines der Leseexemplare von Die Besessene von S. B. Hayes vom dtv-Verlag gewonnen und zugeschickt bekommen. Dafür möchte ich mich nochmal bedanken. Im London Urlaub habe ich das Buch auch zu Ende gelesen und jetzt ist es Zeit für eine Rezension.

!!!Achtung, diese Rezension ist aus meiner Sicht geschrieben und es kann sein, dass ihr mit meiner Meinung nicht übereinstimmt oder das Buch gerne noch lesen wollt. Dann könnte euch diese Rezension bitter aufstoßen!!!

Inhalt

Katys Leben könnte momentan kaum besser laufen: sie hat viel Spaß mit ihren beiden besten Freundinnen Nat und Hannah, studiert Modedesign am College und zudem ist sie seit Kurzem endlich mit ihrem Schwarm Merlin zusammen, der mit Abstand bestaussehendste Typ überhaupt. Doch dann kreuzt Genevieve Katys Weg und ihr Leben scheint zu zerbrechen. Genevieve folgt Katy überall hin und beginnt, ihr Umfeld zu manipulieren, sodass Katy bald Streit mit ihren besten Freundinnen und dazu auch noch mit Merlin hat. Keiner scheint Katy zu Glauben, dass Genevieve es auf Katy abgesehen hat und alle halten Katy für missgünstig und eifersüchtig. Nur ihr Nachbar und Freund aus Kindertagen, Luke, hat ein Ohr für Katys Sorgen und verspricht ihr, ihr zu helfen. Wie schafft Genevieve das nur, dass Katy sich so unwohl fühlt und woher weiß sie alles von ihr, während Katy über Genevieve gar nichts weiß? Und warum droht Genevieve ihr, ihr das Leben zu zerstören? Was hat Katys Mutter mit der ganzen Geschichte zu tun und kann es sein, dass hinter der ganzen Geschichte etwas Übernatürliches steckt...

Meine Meinung

Wow, also ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe selten mal so ein schlechtes Buch gelesen. Ich hätte vermutlich auf meinen ersten Eindruck hören (ich dachte schon, als ich das Cover sah, dass es sich hier um Dark Romancy und Urban Fantasy und dergleichen handelt, was ich nicht so gerne lese) und nicht am Gewinnspiel teilnehmen sollen. Daher tut es mir sehr leid für alle, die das Buch auch gerne gewonnen hätten, aber der Klappentext klang wirklich sehr vielversprechend und der Trailer sah ein wenig Horror-mäßig aus, was ich ganz gerne lese...

Der Prolog fing noch sehr spannend und interessant an und ich dachte, dass das Buch mir gefallen könnte, doch schon nach wenigen Seiten merkte ich, dass das Buch leider meine Ansprüche nicht erfüllt und ich ärgerte mich fast auf jeder Seite. Zuerst dachte ich, dass es sich bei den Charakteren um junge Erwachsene handelt, da sie aufs College gehen und studieren. Doch ich irrte mich leider, die Figuren waren alle um die sechszehn Jahre alt und haben sich dementsprechend (und kindischer) verhalten. Und dann teilweise so unrealistisch ausgedrückt (ich meine, welches 16jährige Mädchen benutzt Worte wie "destruktiv"?), dass es mir schwer viel, die Charaktere für voll zu nehmen.

Die Hauptperson Katy ist mir leider während des ganzen Buches unsympathisch geblieben und es fiel mir schwer, mit ihr mitzufühlen. Ihre Reaktionen auf Genevieves anfänglich zögerlichen Aktionen waren in meinen Augen extrem übertrieben und kaum nachvollziehbar. Seit sie klein ist, hat sie immer den gleichen Traum, in dem auch schon Genevieve vorkam, wie Katy klar wird, nachdem sie Genevieve kennen lernt. Als Katy dann aber später anfängt, von Magie, Hexen, Willenskraft und Übernatürlichem zu sprechen, war es für mich ganz vorbei. Ich dachte, das Buch wäre ein Thriller und kein Urban Fantasy?! Dies verdarb mir noch mehr den Lesespaß, weil Katy ständig von Magie sprach und von Orten, an die sie sich erinnern kann, obwohl sie noch nie dort gewesen ist. Da schlug das Buch eine Richtung ein, die mir gar nicht gefielt und zudem auch ziemlich schwach ausgebaut worden war und der Verdacht erhärtete sich zunehmend, dass Genevieve irgendwelche magischen Fähigkeiten besitzt. Ebenso unzufrieden war ich mit den Ansichten und Reaktionen von Katys Umfeld. Ich meine, was ist das für eine Mutter und was sind das für Freundinnen, die ihrer Tochter/Freundin kaum zu hören und sie nicht ernst nehmen und ihre Ängste und Befürchtungen so lächerlich abtun? Insgesamt waren die Aktionen und Reaktionen im gesamten Buch von fast allen Charakteren unlogisch und nicht nachvollziehbar, waren zu lasch oder zu extrem. Beispielsweise gibt es eine Szene, in der Luke, Katys Nachbar, eine alte Frau anfährt. Er fühlt nicht natürlich total schlecht und hat Angst, dass der Frau was passiert und begleitet sie zusammen mit Katy zu dem Haus der alten Frau. Dort lädt sie die beiden auf einen Tee ein und erzählt denen ein bisschen und plötzlich ist Luke extrem abweisen und genervt und unfreundlich zu der alten Frau, obwohl er sie vor wenigen Minuten noch angefahren hat... Übrigens war mir vom ersten Moment an klar, wo Luke in der Geschichte auftauchte, dass die Beziehung zwischen Merlin und Katy nicht ewig halten würde, es deutete alles wieder auf die typische Dreiecksgeschichte hin. Doch während man in anderen Büchern oft bis zum Ende nicht wusste, für wen sich das Mädchen entscheiden würde (Beispiel Panem), war es hier leider schon auf den ersten Seiten klar.

Inhaltlich war die Handlung mehr als flach. Als Leser stolperte man regelrecht von einem Ereignis ins nächste, immer eingeleitet mit Sätzen wie "Und dann ging alles ganz schnell" oder "Und alles spielte sich in Zeitlupe ab" oder "Ich lachte und im nächsten Moment schlug ich mir vor Entsetzen die Hände vor den Mund, weil...". Auch wenn ich unzufrieden war mit der Tatsache, dass Katy so Magie-begeistert war und es allen Anschein hatte, dass Katy und Genevieve eine Verbindung zu Magie hatten, wurde ich am Ende noch mehr enttäuscht, denn alles löste sich in Wohlgefallen auf und auch Genevieves Beweggründe wurden sehr schwammig und von Magie war am Ende plötzlich keine Rede mehr (auch wenn einige Situationen im Buch vorkamen, die am Ende nicht mehr geklärt wurden, Beispiel: Das Haus der alten Frau). Das Ende war dann verhältnismäßig unspektakulär und die Autorin versuchte es noch mit einem Ereignis ein wenig erschütternder zu gestalten, was mich aber eher langweilte, weil ich keinen Moment lang mit irgendeiner Person im Buch mitfühlen konnte.

Fazit

Leider war dieses Buch mehr als schlecht und ich habe mich über jede Seite sehr geärgert und war froh, als ich im Urlaub endlich mit dem Buch durch war. Die Handlungen und die Personen waren flach und kaum nachvollziehbar und weckten keine Identifikationsbedürfnisse in mir. Das Ende hatte leider kaum noch etwas mit den Vermutungen während des Mittelteils zu tun und viele (übernatürliche) Begebenheiten wurden nicht erklärt. Die Geschichte war leider auch nicht spannend, wie ich es von einem normalen Thriller eigentlich erwarte, sondern, auch wenn die Beweggründe nicht nachvollziehbar waren, sehr vorhersehbar. Dieses Buch empfinde ich als absolute Zeitverschwendung und kann es unter keinen Umständen weiter empfehlen und daher vergebe ich erstmals:


Sonstige Infos
Autor: S. B. Hayes
Titel: Die Besessene
Originaltitel: Poison Heart
Reihe: /
Verlag: dtv, Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Seiten: 417
Preis: 14,95€





Kommentare:

  1. Also das Buch hast du ya mal soo richtig in der Luft zerrissen. Was ich aber gar nicht schlimm finde, denn dies ist ya nun mal deine Meinung. Und ich muss sagen, dem Klappentext und dem Cover nach zu urteilen, würde ich mir das Buch auch nicht kaufen. Jetzt nach deiner durchscheineneden Analyse den Charakteren und ihren Handlungen gegenüber, werde ich das erst recht nicht mehr kaufen. Hört sich nicht nach einem Buch für mich an.

    Liebe Grüße. Jani
    http://janis-allerlei.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Schon allein der Klappentext, den ich ja durch die Aktion öfters mal las, hat mich in fetter roter Schrift gewarnt: NICHT LESEN!^^ Danke, dass du mich in meinem Bauchgefühl bestätigt hast. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja, also der Klappentext klang noch in Ordnung, das Video schien ganz interessant zu sein (es hatte ein wenig was von Horror) und dann sowas... Das war wirklich einfach so schlecht. Ich habe mir mal ein paar Rezensionen bei Goodreads durchgelesen und die sind fast alle total positiv. Da frage ich mich, ob die anderen alle keinen Geschmack haben, ich vielleicht übertreibe oder sich die Leute ihre Meinungen von Verlagen kaufen lassen^^ Ich kann die positiven Stimmen jedenfalls in keinster Weise nachvollziehen.
      Grüße, KQ

      Löschen
  3. Liebe KQ, danke für deine Rezi. Ich lese dann mal lieber was anderes... :-)

    LG
    Roxann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Roxann,
      ja, das Buch ist pure Zeitverschwendung^^ Da gibt es viele bessere Bücher, auf die man zurück greifen kann.
      Grüße, KQ

      Löschen
  4. Ui da sieht man mal wie unterschiedlich die Meinungen und Geschmäcker sind :)
    Ich finde es toll, dass du dich so mit dem Buch auseinandergesetzt hast und uns deine ehrliche Meinung mitgeteilt hast :)

    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)