Montag, 10. September 2012

Rezension ~ Geheimnisse des Himmels von Tanja Voosen

Hallo Leute,
ich denke mal, viele von euch kennen den Blog TANJAS REZENSIONEN. Er ist einer der bekanntesten Buchblogs im deutschsprachigen Raum und einer meiner persönlichen Lieblinge. Zudem kommt noch hinzu, dass die Bloggerin Tanja selber eine Autorin ist und das Buch Geheimnisse des Himmels geschrieben hat. Als ich davon erfuhr, musste ich das Buch unbedingt haben, vor allem, weil mich der Klappentext und das Cover sehr angesprochen haben.

Inhalt

Kaithlyn lebt seit sie ein Kleinkind war bei ihrer Tante Relia auf einer der vielen Himmelsinseln, die Kaithlyns Welt bilden. Ihre Eltern kennt sie nicht, haben diese doch ihre Tochter vor fast vierzehn Jahren einfach in die Obhut von Relia gegeben und sind danach einfach verschwunden. Doch eines nachts taucht ein seltsamer Mann bei Kaithlyn und ihrer Tante auf und die Ereignisse überstürzen sich. Kaithlyn muss das Haus und die Himmelsinsel, auf der sie bisher wohnte, verlassen und zu ihrem Großvater ziehen, von dem sie bisher noch nichts wusste, da Relia ihrer Nichte nichts von der Familie erzählte. Zudem muss Kaithlyn erfahren, dass die Dierraider, eine gefährliche Organisation von Verbrechern, einst hinter ihren Eltern her waren und nun es auf Kaithlyn abgesehen haben. Was haben ihre Eltern mit dem Amulett zu tun, das Kaithlyn immer um den Hals trägt? Sind die Dierraider hinter dem Schmuckstück her? Und warum weiß niemand, ob Kaithlyns Eltern noch leben?

Meine Meinung

Kaithlyn war eine sympathische Protagonistin, mit der man mitfühlte und die man unterstützen wollte, wobei ich ab und zu ein wenig Probleme hatte, ihren Gedankengängen zu folgen. Zeitweise war sie etwas unbeständig und inkonsequent in ihren Meinungen und Ansichten, dies kann man aber sicherlich auf ihr Alter (sie wird im Buch ja gerade mal 15) und die krassen Veränderungen schieben, die sie im Buch durchmachen muss. Zumindest denke ich, dass ich sicherlich auch sehr wankelmütig wäre, wenn ich das durchleben müsste, was Kaithlyn durchlebt.

Mein Lieblingscharakter im Buch war eindeutig der, der am wenigsten vorkam und über den man am wenigsten erfuhr: Kaine Karrow. In meinen Augen war er eine äußerst interessante und undruchsichtige Figur und ich bin mir sicher, dass er noch die ein oder andere Überraschung parat hält. Insgesamt kann man sagen, dass alle Charaktere eine gewisse Vielschichtigkeit aufweisen und individuell sind. Auch Fye und Melora, die Kaithlyn begleiten und sie beschützen, sind faszinierende Gestalten, über die man gerne noch mehr erfahren würde. Ihr Schicksal berührt den Leser und lässt ihn nicht kalt, was schnell bei 0815-Figuren passiert.

Die Sicht ist hauptsächlich die von Kaithlyn, doch ab und zu wechselt die Perspektive und man erfährt ein wenig mehr von Fye oder Relia, aber auch von der gegnerischen Seite. Zwar nicht zu viel, aber genug, um die Neugierde des Lesers anzuheizen.
Die Autorin überzeugt mit Einfalls- und Ideenreichtum, man merkt, dass sie sich Mühe gegeben hat, nicht allzu viel von bekannten Werken wie Der Herr der Ringe oder dergleichen zu übernehmen. Dies führt dazu, dass sie eine komplette eigene neue Welt erschaffen hat, in die der Leser sofort eintauchen konnte. Besonders interessiert mich der Drachenclan, der eine uralte magische Vergangenheit hat und dessen Geheimnis Kaithlyn erst noch lüften muss.

Im Buch ist die Handlung sehr interessant und spannend, man erfährt nach und nach immer mehr von Kaithlyns Welt und von dem, was sie erwartet. Vieles deutet auch auf ein Familendrama hin, das lange noch nicht aufgedeckt ist und die Leser sicherlich noch weitere Bände begleiten wird. Doch nicht nur Informationen werden vermittelt, nein, es kommt auch zu actionreichen Kampfszenen, in denen der ein oder andere Tropfen Blut vergossen wird. Schnell wird klar, dass Kaithlyn längst nicht so hilflos ist, wie sie zu Anfang schien, dennoch bleibt es realistisch, denn sie verwandelt sich nicht plötzlich in eine Kampfmaschine, denn alles passiert sehr plötzlich und unkontrolliert und Kaithlyn kann sich selber nicht erklären, was da passierte.

Was ich auch noch positiv anmerken kann ist, dass sich zumindest hier im ersten Band keine Liebesgeschichte anbahnt. Zwar ist Fye überirdisch schön, aber ansonsten werden im gesamten Roman keine Andeutungen auf eine Beziehung zwischen Kaithlyn und sonst einem männlichen Protagonisten gemacht. Vielleicht ist sie mit ihren 15 Jahren wirklich noch etwas zu jung.
Leider weist das Buch jedoch eine Menge Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler auf, besonders was die Worte "das" und "dass" betrifft. Sicherlich kann man dies aber darauf zurück führen, dass es sich bei dem Verlag um einen sehr kleinen handelt und auch am Anfang des Buches wurde erwähnt, dass der Roman bewusst nicht verändert wurde.

Ein wenig auf die Nerven ging mir Harlow, Kaithlyns sprechende Katze, bzw. ist sprechende Katze falsch, denn es handelt sich hierbei um ein Kianki, ein Wesen, das nur mit einem bestimmten auserwählten Menschen über Gedankenebene kommunizieren kann. Es hat bei mir persönliche Gründe, warum ich mit Harlow nicht wirklich warm wurde: ich mag zum Einen sprechende Tiere in Büchern/Filmen nicht (auch wenn sie sich nur über Gedanken unterhalten können), ich mochte auch Saphira aus ERAGON schon nicht und zum Anderen kann ich mit so kleinen süßen Plüschkätzchen einfach nicht so viel anfangen. 

Fazit

Geheimnisse des Himmels ist ein spannender und viel versprechender Auftakt zu einer interessanten Modern-Fantasy-Reihe. Die Geschichte hatte einen gelungenen Spannungsbogen und wurde nicht langweilig, gleichzeitig stolperte man als Leser aber auch nicht von einem Ereignis zum nächsten. Das Ende war sehr actionreich und spannend und lässt noch auf weitere Kämpfe in den Folgebänden hoffen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf die Fortsetzungen, denn viele Fragen sind am Ende des ersten Bandes offen geblieben. Was wird beispielsweise aus Fye? Und warum wurde die Ryogan-Schriftrolle, die für Kaithlyn bestimmt war, gestohlen? Und vor allem: Was haben Kaithlyns Eltern mit all dem zu tun und warum sind sie verschwunden? Es bleibt jedenfalls sehr spannend. Daher vergebe ich abschließend:


Sonstige Infos
Autor: Tanja Voosen
Titel: Geheimnisse des Himmels
Reihe: Skyward 01 - (?) 02 - (?) 03...
Verlag: AAVAA, Taschenbuch
Seiten: 300
Preis: 11,95€

Kommentare:

  1. Hallo! :) Das ist wirklich eine tolle Rezension und ich freue mich total darüber, wie ausführlich du über die Dinge, die dir gefallen haben und nicht gefallen haben, berichtet hast! ^^ Vielen, lieben Dank dafür!

    Dass dir mein Blog so gut gefällt, freut mich auch total! Ich mag deinen ja auch sehr ;)
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      es freut mich, dass ich dir mit der Rezension eine Freude machen konnte :) Ich hoffe doch, bald mehr von Kaithlyn zu lesen :)
      Und auch danke zurück für das Kompliment!
      Ganz liebe Grüße,
      KQ

      Löschen
  2. Hallo nochmal :)
    Wie ich sehe hast du es bereits durchgelesen.
    Falls du deine Meinung dazu äußern wirst, bin ich schon ganz gespannt :)
    Ja Saeculum kann ich einfach nur empfehlen und mit der Prophezeiung der
    Schwestern werde ich demnächst auch anfangen, spätestens in 3 Wochen :D
    Hab noch anderen lesestoff der zuerst gelesen werden muss.

    Liebe liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension, danke, dass du immer alles so ausführlich erklärst, ohne überflüssige Dinge zu besprechen. (; Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste, ich will's unbedingt haben *-*

    Liebe Grüße. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Bei den ganzen Komplimenten hier werde ich ja rot :)
      Das Buch kann ich wärmstens empfehlen :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)