Freitag, 26. Oktober 2012

Rezension + Wanderbuchaktion ~ Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy

Hallo Leute,
nachdem ich euch ja davon berichtet habe, dass ich an der WANDERBUCHAKTION zu dem Buch Skulduggery Pleasant - der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy teilnehme, die von BOOKJUNKIES-REZIS gestartet wurde, habe ich das Buch sofort angefangen zu lesen - und verschlungen. Am Montag werde ich das Paket dann an die nächste Teilnehmerin der Wanderbuchaktion losschicken.


Inhalt                                                                                                         

Bei der Beerdigung ihres Onkels Gordon fällt Stephanie ein merkwürdiger Mann auf, der sie schließlich anspricht und sich als Freund von Gordon bezeichnet. Der Mann trägt selbst bei bestem Wetter einen langen Mantel, Hut, Schal und Handschuhe und wie es aussieht auch eine Perücke. Später stellt sich der Mann als Skulduggery Pleasant vor und Stephanie erfährt, dass er ein lebendes Skelett ist - wobei lebend einmal hingestellt sei, denn lebt ein Skelett überhaupt? Und ehe sie sich versehen kann, ist Stephanie in eine magische Welt voller Gefahren und Abenteuer geraten. Was hatte ihr Onkel mit alledem zu tun? Ist er wirklich an einer natürlichen Todesursache gestorben? Schließlich begibt sich Stephanie zusammen mit dem Skelett/mächtigen Magier/extrem cleveren Detektiv auf eine Suche durch die magische Welt Englands und Irlands und versucht herauszufinden, was Gordon herausgefunden hat und beide stoßen auf ein Geheimnis, auf eine Legende, von der selbst Skulduggery noch überzeugt werden muss, dass sie wahr sein könnte. Und tatsächlich ist ein ziemlich böser Magier hinter dem Kern der Legende her und wenn er es schaffen sollte, dann ist die Welt in großer Gefahr - und nur Stephanie und Skulduggery können ihn und das Ende der Welt aufhalten.

Meine Meinung                                           

Ich habe schon häufiger von der Skulduggery Pleasant Reihe gehört und die Bücher auch schon oft in Bücherläden stehen sehen, doch irgendwie war ich total skeptisch. Ich dachte, das wären alberne Geschichten für Jungen bis zu 12 Jahren und habe es daher nie in Erwägung gezogen, eins der Bücher zu lesen. Bei PUSTEBLUME? habe ich dann letztens eine Empfehlung zu der Reihe gelesen und als Daniel von bookjunkies-rezi mich gefragt hat, ob ich vielleicht an der Wanderbuchaktion zum ersten Band teilnehmen würde, dachte ich, dass ich dem Buch nun eine faire Chance geben konnte. Zum Glück, denn das Buch hat mich vollständig überzeugt und Skulduggery Pleasant hat wohl einen neuen Fan. Ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es um Skul und Steph weiter geht.

Skulduggery und Stephanie waren ein tolles und amüsantes Doppelgespann und es machte mir Spaß, beiden durch die magische Welt zu folgen. So, wie es für den Leser Neuland ist, gilt dies auch für Stephanie und so lernen sie und der Leser zusammen, was es mit der Magie auf sich hat.
Stephanie ist eine sehr sympathische Protagonistin und auch wenn sie erst 12 Jahre alt ist, wirkt sie viel erwachsener als manch ältere Protagonistin in anderen Büchern. Sie ist sehr selbstständig und klug und auch wenn sie ab und an mal gerettet werden muss, kann sie sich gut um sich alleine kümmern. Durch ihre Art war sie auch die Lieblingsnichte von Gordon und man merkt, dass sie einfach ein herzensguter Mensch ist. Dennoch hat sie auch ihren eigenen (Dick-)Kopf und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann kann selbst Skulduggery nichts mehr dagegen machen.
Auch Skulduggery war mir unglaublich sympathisch. Er ist vielleicht nicht der typische Protagonist, wie man ihn sich sonst so vorstellt - allein schon dadurch, dass er eigentlich tot und ein Skelett ist - aber auch durch seine zynische, ironische und etwas selbstverliebte Art fällt er aus dem Rahmen. Man merkt schnell, dass er eine düstere Vergangenheit und einige Geheimnisse hat, die ihn zu dem gemacht haben, was er ist (nicht nur optisch, sondern auch charakterlich). Im Laufe der Geschichte erfährt man ein wenig mehr über sein früheres "Leben" und zwischendurch empfindet man auch viel Mitleid mit ihm.

Aber auch die anderen Charaktere waren alle gut gelungen, sowohl die Guten als auch die Bösen, wobei der Autor immer mal wieder kleine Wendungen eingebaut hat, sodass man, was einige Charaktere betrifft, ein wenig an der Nase herum geführt wurde. Besonders gefallen haben mir Grässlich Schneider (ich würde gerne mal wissen, wie er im Original heißt. Ugly Tailor?), der unglaublich hässlich und ein begnadeter Schneider ist, und China Sorrows, die so unglaublich schön ist und die Macht besitzt, dass Menschen ihr sofort verfallen. Ich denke mal, dass man besonders von ihr noch einiges erwarten kann und freue mich darauf, den beiden und auch Tanith Low wieder zu begegnen. Wobei bei Grässlich noch einiges unklar ist...

Das Buch lebt hauptsächlich von sarkastischem Humor und Kampfszenen. Dadurch wird die Geschichte nicht einmal langweilig. Wenn gerade nicht gekämpft wird, schleudern sich Stephanie und Skulduggery einen lustigen Spruch nach dem anderen gegen den Kopf. Ich kam teilweise aus dem Lachen nicht mehr raus. Dennoch ist es nicht so, dass die beiden Protagonisten von einem Kampf in den nächsten schliddern (okay, eigentlich ist es wohl so), aber es wirkt nicht überladen oder gar unlogisch. Unlogisch sind teilweise die Kämpfe an sich, bzw. sind manche Szenen ein wenig unrealistisch, aber das ist sicherlich alles mit Magie zu erklären. Gut gefallen hat mir, dass Stephanie sich ganz gut selber durchbeißen konnte. Zwar brauchte sie immer wieder mal Hilfe von Skul oder Tanith, aber an sich kam sie selber erstaunlich gut zurecht. Ich mag es nämlich nicht, wenn die weibliche Hauptperson so unglaublich unselbstständig und hilflos ist und ständig von der männlichen Hauptperson gerettet werden muss, was dann später unweigerlich in einer Liebesgeschichte endet. Darauf läuft es  hier glücklicherweise nicht heraus, was nicht zuletzt an Stephanies Alter und Skulduggerys körperlicher Verfassung liegen dürfte. Das finde ich mal sehr erfrischend, ein Buch zu lesen, in dem es mal nicht um eine Liebesbeziehung geht.

Das Ende dieses Bandes läuft auf einen spannenden Showdown hinaus, wobei, wie bereits erwähnt, das ganze Buch spannend und von Action durchzogen war. Auch unsere Hauptcharaktere bekommen einiges ab und man fiebert dem Ende sehr mit.
Viele Fragen werden gelöst, aber genau so viele neue Fragen tauchen am Ende wieder auf, die Lust auf den zweiten Teil machen.

Fazit                                    

Dieses Buch war ein gelungener Auftakt zu einer Modern-Fantasy Reihe, die durchaus auch was für ältere Leser ist. Ich habe mich beim Lesen nicht einmal an ein Kinderbuch erinnert gefühlt. Der Humor des Autors hat genau meinen Geschmack getroffen und die Spannung war durchgängig und es gab keinen langweiligen Tiefpunkt während der Geschichte. Dieses Buch kann ich allen weiter empfehlen, die gerne Jugendbücher über skurrile Charaktere mit magischen Fähigkeiten und viel Action lesen. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben, aber wohl auf die englischen Ausgaben ausweichen. Ich bedanke mich auf jeden Fall bei bookjunkies-rezi für die Wanderbuchaktion, da sie mir dadurch ein tolles Buch nahe gebracht haben. Ich vergebe dem Buch abschließend


Sonstige Infos
Autor: Derek Landy
Titel: Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Originaltitel: Skulduggery Pleasant
Reihe: Band 01 von bisher 07 (geplant: 09 Bände)
Verlag: Loewe, Gebunden mit Schutzumschlag
Seiten: 344
Preis: 16,90€ (9,95€ als Taschenbuch)


Kommentare:

  1. Wuhuu, schon wieder eine Erwähnung! :P Danke!

    Ich kann dir echt in allen Punkten zustimmen. Und falls ich das bis jetzt noch nie erwähnt haben sollte, dann oute ich mich jetzt mal als totaler Fan deiner Rezensionen und Stalker deines Blogs. Du kannst einfach wirklich schön schreiben!

    Übrigens stimme ich dir sogar bei den etwas unrealistischen Kampfszenen zu. Aber, meine Güte, ein sprechendes Skelett. Soll der Autor doch machen, was er will, ich finds genial :D

    Grässlich Schneider heißt in der Originalausgabe (laut Wikipedia) übrigens Ghastly Bespoke.

    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment :) Ich kann das nur zurück geben!

      Bei den Kampfszenen dachte ich mir auch: hey was soll's, unlogisch ist es allein schon durch Skulduggery an sich sowieso :D

      Danke für die Info. Wie bereits erwähnt werde ich die nachfolgenden Teile mir dann wohl nach und nach auf Englisch kaufen und dann lesen. Ich bin schon sehr gespannt :)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Haha das steht hier so rum bei mir! :D Vllt sollte ich es mal lesen! Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livi,

      Danke :) Und ja, solltest du :D

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Sehr schöne Rezi! Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen!
    Danke für deine Teilnahme dieser Aktion!
    lg,
    madi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Madi,

      Dankeschön, freut mich, dass dir die Rezension gefällt. Und vielen dank nochmal für die Aktion!

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)