Sonntag, 27. Oktober 2013

Rezension ~ Allegiant von Veronica Roth

Hallo Leute,
ich würde mal behaupten, dass Allegiant von Veronica Roth zu den herbeigesehntesten Neuerscheinungen diesen Jahres gehört, inbesondere weil es sich hier um den Abschluss einer Trilogie handelt. Auch ich habe lange auf das Buch gewartet, seit ich INSURGENT letztes Jahr im Juli beendet hatte. Über ein Jahr hat es nun gedauert, bis also Allegiant endlich auf Englisch erschien und ich habe es beinahe verschlungen - nachdem ich Freitag leider keine Zeit zum Lesen hatte, habe ich heute die letzten 2/3 des Buches in einem Rutsch gelesen. Ich wusste durch einen unglücklichen Spoiler in einer Rezension leider schon, wie das Buch ausgeht, dennoch fieberte ich auf jeder Seite mit, wie Veronica Roth das Ende wohl einbauen und verarbeiten wird. Ich werde in meiner Rezension natürlich nicht sagen, wie das Buch ausgeht, rate jedoch allen, die wirklich nichts von dem Buch vorab wissen wollen, einen großen großen Bogen um alle Rezensionen zu machen!

!Achtung, hierbei handelt es sich um den letzten Band einer Trilogie. Diese Rezension wird Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten!


Inhalt

Die Stadt ist in Aufruhr. Endlich konnte Jeanine Matthews besiegt werden, doch schon bahnen sich neue Probleme an: In dem Video, das Tris unter Einsatz ihres Lebens an die Öffentlichkeit gebracht hat, taucht eine Vorfahrin von Tris auf - und berichtet von einem Geheimnis. Gleichzeitig spielt sich Evelyn, Tobias' Mutter und Anführerin der Fraktionslosen, als Tyrannin auf und zwingt alle, die Fraktionen aufzugeben, ob sie wollen oder nicht. Tris und Tobias wissen, dass sie die Stadt verlassen müssen, denn Evelyn lässt niemandem eine freie Wahl. Doch keiner weiß, was sich außerhalb der Stadt befindet und ob sie in der Wildnis sicher sein werden. Zusammen mit Christina, Cara, Peter und einigen anderen machen sich Tris und Tobias auf den Weg in eine ungewisse Zukunft und decken ein Geheimnis auf, das verdeutlicht, dass die Menschen in der Stadt seit Generationen unter dem Deckmantel einer Lüge gelebt haben... 

Meine Meinung

Man war ich aufgeregt, als ich endlich das Buch in den Händen hielt - nun war es Zeit, Tris und Tobias auf ihrer letzten Mission zu begleiten. Der letzte Band hat mir ja unheimlich gut gefallen und hat alle Leser, egal ob begeistert oder enttäuscht, mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger zurückgelassen. So setzt der dritte Band nur kurze Zeit nach dem zweiten ein und Tris muss sich für ihr Tun, in das Hauptquartier der Erudite einzubrechen und das Video zu stehen, verantworten. Die Antipathie, die schon in Insurgent gegenüber Evelyn herrschte, wird in diesem Band noch deutlicher und man spürt, dass sich alles auf eine Eskalation, auf eine wichtige Entscheidung hinbahnen wird. So zeigt die Autorin wieder einmal mehr, dass man keinen einzigen Charakter in diesem Buch in eine Schublade stecken kann. Jeder macht hier seine Fehler und handelt aus falschen Überzeugungen heraus und Dinge, die vielleicht einen guten Ansatz hatten, werden zum Schlechten verquert. Wie auch schon in der Rezension zum Band davor muss ich einfach wieder loben, dass Veronica Roth die Charaktere nicht einteilt zwischen gut und böse, sondern jedem gute und schlechte Eigenschaften und Entscheidungen zuschreibt. 
"I wonder if this is how it is with all evil men, that to someone, they look just like good men, talk like good men, are just as likable as good men." (S. 321)
Für alle, die in Insurgent von den dauernden Streitigkeiten zwischen Tris und Tobias genervt waren, kann ich die Entwarnung geben, dass die Beziehung zwischen den beiden in diesem Band fast ausschließlich harmonisch und sehr liebevoll verläuft und eine neue Ebene erreicht hat. Aus ihren Fehlern haben beide gelernt und nachdem Tris nicht mehr vor hat, sich in ein Selbstmordkommando zu stürzen, gibt es auch keinen Streit mehr zwischen den beiden. Tris ist selbstbewusster geworden, was ihre Liebe zu Tobias betrifft und ich mochte es sehr gerne, dass sie viele Dinge auch selber in die Hand nimmt und nicht verschüchtert oder beschämt ist. Dennoch wird auch in diesem Band die Liebe zwischen den beiden einmal auf eine sehr harte Probe gestellt und Tris muss ihre Beziehung zu Tobias neu überdenken. 

Eine der größten Stärken in dem Buch ist, dass Veronica Roth es einfach immer wieder schafft, für ethische Probleme irgendwelche Lösungen und Antworten zu finden, die ich für absolut nachvollziehbar halte und die mich zum Nachdenken anregen. Schon in den beiden Bänden davor hat Tris Dinge getan, die moralisch verwerflich sind und auch in diesem Band arbeitet alles auf eine Lösung hin, die an sich nicht in Ordnung ist. Dennoch sind die Begründungen so plausibel, aber gleichzeitig auch so gesellschaftskritisch verpackt, dass ich öfters über Sätze, Entscheidungen und Lösungen in dem Buch lange nachgedacht habe. Man wird es einfach nicht erleben, dass Tris und Tobias Entscheidungen treffen, mit denen alle einverstanden sind. Aber ebenso lernt man, dass man manchmal etwas Schlimmes tun muss, damit etwas Gutes daraus entsteht.
"It's not a perfect situation. But when you have to choose between two bad options, you pick the one that saves the people you love and believe in most. You just do." (S. 388)
Neu in diesem Band ist, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Tris und von Tobias erzählt wird. So erfährt man endlich auch mehr von Tobias und seinen Gedanken und seine Kapitel mochte ich am liebsten. Ich bin zwar ein Tris-"Fan" (wobei "Fan" zu viel der Ehre ist), besonders wenn ich daran denke, dass viele sie wirklich nicht mögen, dennoch mag ich Tobias einfach mehr. In diesem Band kommen einige Dinge ans Tageslicht, die in verunsichern und unglücklich machen und ihn dazu verleiten, die ein oder andere falsche Entscheidung zu treffen, die noch nachhaltige Auswirkungen auf die Geschichte hat. Ich mochte es, dass der ansonsten so perfekte Tobias hier einmal einen Sprung bekommt, eine Macke, und somit menschlicher und zugänglicher wird. Der Konflikt zwischen Tobias und seinen Eltern ist auch hier wieder von großer Bedeutung und ein wichtiges Thema. Selbstverständlich tauchen andere altbekannte Charaktere auf, die man regelrecht ins Herz geschlossen hat, umso schockierender sind einige Tode, die mich sehr traurig gemacht haben. Doch auch hier bleibt sich Veronica Roth treut, zeigt viel Mut und vor allem verdeutlicht sie, dass einfach nicht alles "Heile Welt" ist. 

Endlich erfährt man auch, was es mit den Fraktionen auf sich hat und die Hintergrundgeschichte dazu fand ich extrem spannend und interessant. Eigentlich werden fast alle Geheimnisse diesbezüglich gelüftet und die Idee dahinter hat mir sehr gefallen. In meinen Augen war es auch plausibel und verständlich erklärt, besonders in Anbetracht der Wechselwirkungen, die recht zu Beginn des Buches angesprochen werden. Aber auch über Tris' Eltern, insbesondere Tris' Mutter erfährt man eine Menge, nachdem schon in den Bänden davor immer mal wieder Neuigkeiten über sie ans Tageslicht kamen. Aber auch die Zwietracht, die zwischen Tris und ihrem Bruder Caleb herrscht, nachdem er sie schändlich verraten hat, ist ein Leitthema des Buches und wird immer wieder authentisch aufgegriffen und Tris' Zwiespalt ihrem Bruder gegenüber verdeutlicht. 

Ich muss gestehen, dass ich den Showdown ein wenig zu kurz fand. Das Ende des Buches hat mir gut gefallen und besonders der Epilog war wunderschön, aber der Showdown kam mir zu übereilt. Die ganze Zeit wurde in dem Buch eigentlich auf etwas anderes hingearbeitet und dann binnen weniger Seiten wird alles doch ganz anders, als geplant. Da hatte ich ein wenig das Gefühl, dass Veronica Roth in Platz- und Zeitnot geriet und schnell noch alles in den Band stecken wollte. Auch die Lösung mit Tobias Eltern war mir ein wenig zu unbefriedigend, da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht. 

Fazit

Ich halte Allegiant für einen würdigen Abschluss der Trilogie, die mich insgesamt komplett überzeugen konnte. Die Charaktere sind authentisch, die Handlung spannend, das Weltbild ergreifend. Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um eine mehr als gelungene Dystopie. Für das Ende hätte ich mir das Ein oder Andere gerne anders gewünscht, aber das passt nun mal einfach. Ich vergebe abschließend


Sonstige Infos
Autorin: VERONICA ROTH
Titel: Allegiant
Dt. Titel: Noch nichts bekannt
Reihe: 3/3
Verlag: Katherine Tegen Books, Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 531
Preis: 14,10€

Kommentare:

  1. Uhhh, NIX außer dem (ein Glück knapp gehaltenen ;) Fazit gelesen!
    Es hieß doch jetzt schon total oft, dass viele Allegiant nicht gerade toll fanden, aber du machst mir Hoffnung, dankee =D
    Das Problem ist nur, dass ich die ersten beiden Bände auf Deutsch besitze und bis zur deutschen Veröffentlichung warten sollte *snüff*
    Tzia.....abwarten und Tee trinken ;)
    Liebste Grüße,
    L E Y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo L E Y,
      oh ja, auf Amazon stapeln sich die Verrisse und enttäuschten Rezensionen, wobei man merkt, dass viele aus einer Kurzschlussreaktion raus ihre Rezensionen geschrieben haben. Meine Rezension hättest du sicherlich auch ganz lesen können, da ich nicht gespoilert habe :D Aber es ist immer besser, unbefangen an ein Buch ranzugehen.
      Ich hoffe jedenfalls, dass es dir gefallen wird und du dich bis zur deutschen Veröffentlichung gedulden kannst :)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Ich bin sehr gespannt, wie ich das Buch am Ende finden werden :) Bisher gefällt es mir nicht so gut, weil ich dieselben Probleme wie bei Band 2 habe, aber ich warte gespannt auf das Ende, das ja so extrem die Geister scheidet xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ich habe schon gesehen, dass es dich auch nicht so überzeugen konnte. Das ist natürlich schade, aber man kann einfach nicht alles mögen! Ich habe mehrmals gelesen, dass es die Leute genervt hat, dass Tris und Tobias sich in Band 3 ebenso viel streiten würden wie in Band 2, was ich aber nur verneinen kann... Haben die vielleicht ein anderes Buch gelesen als ich? o.O :D
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Die Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen, aber der tolle Schuber, der jetzt raus gekommen ist, ist auf meiner Wunschliste gelandet. Ich nehme an, das Englisch ist durchaus entspannt lesbar, oder?
    Auf jeden Fall scheint dich die ganze Trilogie ja durch und durch zu überzeugen. Also ich freu mich drauf. :)
    Viele Grüße
    Miyann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miyann,
      ich hatte auch kurz überlegt, mir den kompletten HC-Schuber vorzubestellen (ich besitze Band 1 und 2 ja schon, aber die Bücher sind unterschiedlich groß und daher wollte ich alle jetzt als HCs haben), aber ich habe dann doch nur Band 3 bestellt und werde mir nach und nach die anderen beiden HCs anschaffen.
      Das Englisch ist wirklich sehr leicht in dem Buch, im Vergleich dazu war das Englisch von Breaking Point von Kristen Simmons (Gesetz der Rache) um einiges anspruchsvoller.
      Jepp, mich konnten die Bücher alle überzeugen, wobei der zweite Band auf jeden Fall mein Lieblingsband ist :)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)