Donnerstag, 31. Januar 2013

Monatsrückblick ~ Januar 2013

Hallo Leute,
wie immer am Ende des Monats steht der übliche Monatsrückblick an. Ich weiß, dass ihr davon wahrscheinlich bombadiert werdet, aber vielleicht habt ihr dennoch Lust, euch meinen durchzulesen. ;) Wie immer präsentiere ich euch meinen Leseerfolg zuerst, mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur Rezension:


 

Mein Highlight:

Fünf von Ursula Poznanski

Meine Flops:

Tarean von Bernd Perplies und Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles, wobei beide nicht richtig schlecht waren.

Gelesene Seiten:

2.185

Ich bin auch ziemlich stolz auf mich, da ich es geschafft habe, jeden Tag in diesem Monat einen Beitrag zu posten und alle Bücher rezensiert habe, die ich gelesen habe. Leider komme ich mit The Host von Stephanie Meyer mehr schlecht als recht voran und stagniere auf Seite 210. Die Thematik ist wirklich interessant, aber es reißt mich einfach nicht mit bisher. Schade.

Morgen beginnt meine OLDIE BUT GOLDIE CHALLENGE und ich würde mich freuen, wenn noch der ein oder andere mitmacht. An alle Teilnehmer bisher: Viel Spaß. :)
Die LET'S READ IT IN ENGLISH... AS YOU LIKE IT CHALLENGE habe ich schon begonnen und schon drei von fünfzehn Büchern gelesen. Bei der MÄRCHENHAFTEN SIEBEN CHALLENGE muss ich langsam mal beginnen, da habe ich bisher noch kein Buch gelesen.

Das war zwar jetzt ein kurzer Monatsrückblick, aber sonst gibt es nicht viel für mich zu berichten, außer, dass ich viel arbeiten musste, aber es gibt spannendere Themen für einen Blog. ;) Ich wünsche euch allen jedenfalls morgen einen guten Start in den Februar und hoffe, dass es ein erfolgreicher Monat für euch wird.

Mittwoch, 30. Januar 2013

Challenge ~ Oldie but Goldie 2013... Am Freitag geht's los

Hallo Leute,
ich möchte mich sehr bei euch bedanken, dass einige schon an der Oldie but Goldie Challenge teilnehmen wollen. Danke. :)


Nun wollte ich von den Teilnehmern gerne die Links zu ihren Challengeseiten haben, damit ich ihren Erfolg verbuchen kann. Schreibt den Link einfach als Kommentar unter diesen Post und dann kann es ab Freitag losgehen. Und denkt dran: Einstieg und Ausstieg ist jederzeit möglich und am Ende winkt einem der erfolgreichen Teilnehmer ein Preis. ;)

Dann noch einen schönen Abend euch!

Dienstag, 29. Januar 2013

Rezension ~ Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles

Hallo Leute,
heute habe ich Im Herzen die Rache von LOVELYBOOKS zugeschickt bekommen, dass ich für die Leserunde gewonnen hatte. Meine erste Leserunde! Leider gab es ein Problem mit der Benachrichtigung meinerseits, daher habe ich erst am Samstag erfahren, dass ich eigentlich ein Exemplar kriegen sollte. Heute kam es also an und da ich mit der Leserunde dann sowieso extrem weit hinterher hinke, habe ich mich hingesetzt und es heute noch gelesen. Vielen lieben Dank auf jeden Fall, dass ich das Buch dennoch lesen durfte.

Inhalt

Es ist kurz vor Weihnachten und ganz Ascension im Bundesstaat Maine versinkt im Schnee. Emily und ihre beste Freundin Gabby machen sich für eine Party fertig wo sie auf Gabbys Freund Zach treffen wollen. Em leidet sehr darunter, da sie schon seit längerem heimlich in Zach verliebt ist. Auf der Party angekommen wird die Stimmung getrübt, als sie von einem Selbstmordversuch einer Klassenkameradin erfahren. Auf der Party ist auch Chase, ein alter Sandkastenfreund von dem Mädchen, das sich umbringen wollte. Die Nachricht verstört ihn sehr, sodass er bald wieder von der Fete aufbrechen will. Auf dem Rückweg begegnen ihm drei wunderschöne Mädchen, die eine Autopanne hatten. Augenblicklich verliebt er sich in eine von ihnen. Am Tag nach der Party fliegt Gabby in den Urlaub und Em ist überglücklich, denn endlich scheint Zach ihre Gefühle zu erwidern und trotz Gewissensbissen gibt sich Emily der Leidenschaft hin. Doch bald hat sie Halluzinationen von merkwürdigen Mädchen und eine rote Orchidee taucht immer wieder in ihrem Umfeld auf und auch in Chases Leben passieren einige merkwürdige Dinge, seit die Mädchen aufgetaucht sind.

Montag, 28. Januar 2013

Aussicht ~ Die Neuerscheinungen 2013, die mich interessieren

Hallo Leute,
ich habe eben ein bisschen im Internet rumgesucht und da sind mir die deutschsprachigen Neuerscheinungen aufgefallen, die in den nächsten Monaten erscheinen werden und auf die ich in keinster Weise verzichten kann, weil es teilweise Reihenfortsetzungen sind, andererseits neue Bücher, die unheimlich interessant klingen.


Es ist ja nicht so, dass Peter Grant, Zauberer in Ausbildung und Police Constable in London, nichts für das Üben von Zaubersprüchen und das Pauken von Lateinvokabeln übrig hätte - bestimmt nicht! Aber es ist doch immer wieder schön, wenn zur Abwechslung auch mal reelle Polizeiarbeit gefragt ist. Eine unbekannte Person wird im U-Bahn-Tunnel nahe der Station Baker Street tot aufgefunden - erstochen, und es deuten unübersehbare Anzeichen auf die Anwesenheit von Magie hin. Ein Fall für Peter, keine Frage. Der unbekannte Tote stellt sich als amerikanischer Kunststudent und Sohn eines US-Senators heraus, und ehe man noch "internationale Verwicklungen" sagen kann, hat Peter bereits die FBI-Agentin Kimberley Reynolds mitsamt ihren felsenfesten religiösen Überzeugungen am Hals. Dabei gestalten sich seine Ermittlungen auch so schon gruselig genug, denn tief in Londons Untergrund, in vergessenen Flüssen und viktorianischen Abwasserkanälen, hört er ein Wispern von alten Künsten und gequälten Geistern ... // Erscheinungstermin: 01. Juni 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE



Zwei Leichen bei einem Salzburger Campingplatz - ein Mann und eine Frau, beide Mitte zwanzig. Auf den ersten Blick sieht es nach Mord und Selbstmord aus, doch die beiden scheinen zu Lebzeiten keinen Kontakt miteinander gehabt zu haben. Die einzige Gemeinsamkeit ist eigentlich zu belanglos, um sie ernst zu nehmen: Die Toten haben in einer Lyrik-Gruppe auf Facebook stimmungsvolle Gedichte und Fotos ausgetauscht. Ganz harmlos? Beatrice Kaspary folgt ihrem Ermittlerinstinkt und schleust sich als U-Boot in die Gruppe ein. Bald ahnt sie, dass hier Botschaften ausgetauscht werden, die nur wenige Teilnehmer verstehen, düstere Botschaften voller Todesahnung. Und dann stirbt eine Frau aus der Lyrik-Gruppe... // Erscheinungstermin: 02. April 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE


Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird … // Erscheinungstermin: 12. August 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE







Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten. An diesem Ort gibt es weder Freundschaft noch Vertrauen – und es gibt keine Hoffnung auf Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt ... // Erscheinungstermin: 18. März 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE





London, 1592. Als der Taschendieb Jack einem geheimnisvollen Fremden die Geldbörse stiehlt, gerät er in ein Abenteuer, das er niemals für möglich gehalten hätte. Plötzlich sieht er überall Dämonen. Tödliche Magie breitet sich in der Stadt aus und grausige Morde haben Hexenjäger auf den Plan gerufen. Der eifrigste unter ihnen, Nicholas Webb, ruft dazu auf, die Stadt von Dämonen zu befreien. Doch er spielt ein falsches Spiel. Und Jack hat ein ganz persönliches Motiv, ihn zu hassen: Webb hat seine Mutter umgebracht. Jack hat ihm Rache geschworen. Zusammen mit der Gaunerprinzessin Beth Sharkwell, dem zwielichtigen Spion Kit Morely und einem irrwitzigen Dämon nimmt er den Kampf auf gegen Webb, der über mehr Kräfte verfügt, als es scheint … // Erscheinungstermin: 25. Februar 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir ... // Erscheinungstermin: 25. Februar 2013 // BILD- UND TEXTQUELLE

So, das sind erstmal die Bücher, die mir auf dem ersten Blick gut gefallen haben und die ich mir gerne näher ansehen möchte, wenn sie erschienen sind. Reizen euch auch ein paar von den Büchern? Oder sind die alle nichts für euch? :)

Sonntag, 27. Januar 2013

Mein Leseplan und -ziel für den Februar 2013

Hallo Leute,
dieser Monat ist zwar noch nicht ganz rum, aber ich fange schon ein wenig an, für den Februar zu planen. Genauer gesagt, was ich lesen möchte. Diesen Monat habe ich bisher sechs Bücher geschafft, wenn ich The Host durchhabe können es noch sieben werden. Da der Februar natürlich ein paar Tage kürzer ist, habe ich mein Ziel auf fünf Bücher runter geschraubt, von denen eins aber auch ganz schön dick ist und sicherlich einige Zeit beanspruchen wird. Die Reihenfolge, in der die Bücher gestapelt sind, ist nicht für den Leseplan festgelegt.


Für meine eigene OLDIE BUT GOLDIE CHALLENGE möchte ich ganz gerne Emma von Jane Austen lesen. Mir ist nämlich eingefallen, dass ich das Buch nie zu Ende gelesen habe. Da wird es mal Zeit.

Eine Dunkle und GRIMMige Geschichte von Adam Gidwitz war ziemlich lange auf meiner Wunschliste, bis ich es mir günstig bei reBuy gekauft habe. Außerdem wollte ich langsam aber sicher mit der MÄRCHENHAFTEN SIEBEN CHALLENGE von Julia von ZWISCHEN DEN ZEILEN beginnen.

Über die Alterra-Trilogie on Maxime Chattam habe ich schon viel Gutes gehört und als ich den ersten Band günstig bei Jokers bekam, musste er einfach mit. Nun steht er seit Oktober hier, daher wird es auch mal Zeit, dass ich das Buch lese.

Im November 2012 habe ich ja Anna Dressed in Blood von Kendare Blake gelesen, was mir sehr gut gefallen hat (REZENSION). Vor kurzem habe ich mir dann den zweiten Band gegönnt, Girl of Nightmares. Damit soll die Anna-Reihe dann auch abgeschlossen sein.

Diesen Monat kam ebenfalls Ein Plötzlicher Todesfall von Joann K. Rowling zu meiner Büchersammlung hinzu, was ich mir schon seit Erscheinen gewünscht habe. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und versuche, recht unbefangen dran zu gehen. Das man es nicht mit Harry Potter vergleichen kann, ist mir aber klar.


So, das sind die Bücher, die ich im Februar auf jeden Fall lesen möchte. Also könnt ihr euch schon mal darauf einstellen, was mich erwartet. Und euch, in Form von Rezensionen. Mal schauen, ob ich den Plan so einhalten kann oder ich ihn am Ende völlig über Bord werfe und doch was anderes lese.

Und ich wollte mich noch bedanken, dass schon fünf liebe Leser an der OLDIE BUT GOLDIE CHALLENGE teilnehmen wollen :) In den nächsten Tagen kommt dann der Teilnehmer-Post, wo ihr mir bitte eure Links zu euren Challenge-Seiten schickt, damit ich eure Fortschritte verbuchen kann :)

Dann wünsche ich euch morgen einen guten Start in die Woche!

Samstag, 26. Januar 2013

Challenge ~ Oldie but Goldie 2013


Hallo Leute,
nach ein bisschen hin und her und auch viel Ärger mit Blogger, der meine Bilder ja verunstaltet hat (aber wie ihr sehen könnt habe ich einen Weg gefunden, das Problem mit der Transparenz zu umgehen :D), kann ich euch endlich meine Challenge vorstellen, die ich mir in den letzten zwei Wochen überlegt habe.

Diese Challenge befasst sich mit dem Thema, alte Buchschätzchen zu lesen und auf dem Blog vorzustellen und habe ich Oldie but Goldie genannt. Die Idee ist sicherlich nicht neu, aber vielleicht gibt es ja Interesse?

Nun kommt es zum Eingemachten:
  • Die Challenge startet am 01. Februar 2013 und endet am 31. Juli 2013, dauert also 6 Monate.
  • Ihr könnt euch bis zum Ende der Challenge jederzeit an- und abmelden. Es gelten aber nur die Bücher, die ihr ab der Anmeldung gelesen habt.
  • In dieser Zeit müssen 4 Bücher gelesen und auf dem Blog in irgendeiner Art und Weise vorgestellt werden, ob durch eine Rezension oder durch einen "Laber-Post", in dem ihr von dem Buch redet, das ist mir egal. Die Bücher sollen aber alle gelesen werden!
  • Alle Beiträge zu den Büchern verlinkt ihr bitte auf eurer üblichen Challenge-Seite, wenn ihr eine habt. Den Banner dürft ihr dafür gerne mitnehmen.
  • Alle Bücher müssen vor 1990 erschienen sein, dabei ist es egal, ob es ein Klassiker ist wie Stolz und Vorurteil oder ein Jugendbuch aus den 70ern, es muss auch keine Originalausgabe sein (wäre schön, aber wer hat das bei Klassikern schon?). Es gibt keine Genre Vorgaben.
  • Unter allen Teilnehmern, die diese Challenge erfolgreich abschließen, gibt es am Ende einen kleinen Preis.

Ich hoffe, diese Challenge interessiert den ein oder anderen von euch und dass vielleicht ein, zwei Leute mitmachen :) Das würde mich sehr freuen :) 


Teilnehmer

1. MelMel (HAUS DES WAHNSINNS) 4/4
2. Charlie (KEINE ZEIT FÜR LANGEWEILE) 7/4
3. Julia (ZWISCHEN DEN ZEILEN) 0/4
4. Krys (TRAUMWELTENWANDLERIN) 0/4
5. Miyann (SEITENSCHNITT) 1/4
6. Tin (TRAUMSEELE) 2/4
7. Lyrica (WORTSZENERIE) 4/4
8. Franci (FRANCI'S BÜCHERBLOG) 0/4
10. Katja (MISSROSE'S BÜCHERWELT) 0/4
11. Rachel (BÜCHERWAHN) 0/4
12. Marianne (BOOK SEDUCTION) 4/4
13. Kaugummiqueen 3/4

Freitag, 25. Januar 2013

Rezension ~ Du lebst, solange ich es will von April Henry

Hallo Leute,
wie ihr vielleicht wisst, lese ich ganz gerne Thriller. Eine Zeit lang habe ich wirklich kaum etwas anderes gelesen. Am Mittwoch habe ich mir einen Jugendthriller gekauft und ich konnte es kaum abwarten, ihn zu lesen, da er einen wunderschönen Titel hat.

Inhalt

Als Kayla von einer Pizza-Auslieferung nicht zurückkehrt, steht das Leben für ihre Kollegen Drew und Gaby Kopf. Drew gibt sich die Schuld an Kaylas Verschwinden, weil er es war, der die Bestellung per Telefon annahm und Kayla zur Auslieferung losschickte. Und Gaby fühlt sich schuldig, weil sie eigentlich an dem Tag hätte arbeiten müssen. Tatsächlich kommt ihnen die Vermutung auf, dass der Entführer eigentlich Gaby haben wollte, auch wenn die Polizei sich sicher ist, dass Kayla ein geplantes Opfer ist. Während alle Personen in ihrem Umkreis sicher sind, dass Kayla tot ist und ihre Leiche im Fluss weggespült wurde, will Gaby das nicht glauben und versucht, alle vom Gegenteil zu überzeugen. Und auch Drew ist sich nicht ganz sicher, ob er seine Kollegin schon aufgeben will. Als er bei einer erneuten Pizza-Auslieferung auf der Straße einem Mann begegnet, dessen Stimme er als die des Täters erkennt, beginnt für ihn und Gaby ein Wettlauf gegen die Zeit, denn Kaylas Leben hängt an einem seidenen Faden.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Rezension ~ Wrapped von Jennifer Bradbury

Hallo Leute,
vor einigen Tagen habe ich mir auf Amazon das Buch Wrapped von Jennifer Bradbury gekauft, da mich zum Einen der Inhalt interessierte und zum Anderen das Cover in meinen Augen wunderschön ist.

Inhalt

Die siebzehnjährige intelligente Agnes Wilkins soll in die reiche und noble Gesellschaft von London eingeführt werden und die Hoffnungen ihrer Mutter liegen bei dem wohlhabenden und begehrten Lord Showalter, der sich in Agnes verlieben soll und die Feierlichkeiten in seinem Haus abhält. Der Plan scheint zu funktionieren und als Agnes von Lord Showalter erwählt wird, die Leinen einer Mumie auf seiner Party zu durchschneiden, gerät alles ins Rollen. Während die Gäste begeistert Lord Showalters Reden zuhören, entdeckt Agnes in den Leinen der Mumie einen eisernen Hundekopf mit Hieroglyphen  Doch anstatt ihn zu präsentieren, versteckt sie ihr Fundstück in ihrem Kleid. Kurz darauf werden alle Gäste, die ebenfalls an der Mumie herum geschnitten haben, überfallen und Agnes bemerkt bald, dass es etwas mit dem Hundekopf zu tun hat. Im British Museum erhofft sie sich Antworten und trifft den jungen Caedmon Stowe, der im Bereich Ägyptologie sehr bewandert ist und ihr seine Hilfe anbietet. Und bald finden beide heraus, dass es sich bei dem Hundekopf nicht um ein antikes Stück handelt, sondern um etwas sehr delikates, das Schicksal des drohenden Krieges zwischen England und Frankreich besiegeln kann.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Neu eingezogen ~ Im Januar 2013 #4 oder Es wächst und wächst und wächst

Hallo Leute,
heute hatte ich Besuch von meiner besten Freundin und wir waren ein bisschen in der Stadt unterwegs, wo mir diese beiden Bücher über den Weg gelaufen sind und an denen ich nicht vorbei konnte. Das eine Buch ist ein Jugendthriller, das andere ein Fortsetzungsband.

Du lebst, solange ich es will von April Henry


Allein in einem kalten Raum! Gefangen. Überall Dunkelheit. Und ein Unbekannter, der sich "Meister" nennt. Gabys junge Kollegin Kayla verschwindet während einer Pizza-Auslieferung spurlos. Gaby findet heraus, dass eigentlich sie es ist, die gekidnappt werden sollte! Getrieben schon Schuldgefühlen und Angst, versucht sie alles, um Kayla zu finden. Die Zeit läuft, denn auch Kayla weiß: Sie ist das falsche Mädchen... Klappentext


Das Tal - Der Sturm von Krystyna Kuhn 


Remembrance Day! Ein Tag mit einer besonderen Bedeutung für Chris. Und nichts wünscht er sich sehnlicher, als mit Julia über den Feiertag aus dem Tal zu verschwinden, wie die anderen Studenten auch. Doch als sie endlich aufbrechen wollen, zieht ein Jahrhundertsturm auf. Chris, Julia, Debbie, Rose und Benjamin werden von der Außenwelt abgeschnitten. Aber im verlassenen College geht es nicht mit rechten Dingen zu. Wohin ist der Sicherheitsbeamte Ted verschwunden? Warum verhält sich Debbie so seltsam? Und wer spielt ihnen die DVD mit den Bildern in die Hände, die direkt in die Vergangenheit des Tals führen? Während der Sturm seinen Höhepunkt erreicht, wird Chris klar, dass ein Unbekannter ein perfides Spiel mit ihnen treibt. Die Frage ist nur, wer ist es und auf wen hat er es abgesehen? Klappentext

Kennt ihr diese Bücher? Habt ihr sie schon gelesen?

Dienstag, 22. Januar 2013

Gastrezension ~ Die Träume des Jonathan Jabbok von Ralf Isau

Hallo Leute,
erst einmal möchte ich mich für die tollen und äußerst interessanten Kommentare von euch zu meinem GESTRIGEN Beitrag bedanken. Ich habe sie begeistert und interessiert gelesen. Morgen werde ich auch auf jeden einzelnen die restlichen von ihnen antworten, aber ich muss zugeben, dass ich von der Arbeit heute so k.o. bin, dass ich mich gleich nur noch ins Bett lege und schlafe.
Aber jetzt soll es um etwas anderes gehen: Wie ihr an der Überschrift unschwer erkennen könnt, gibt es heute bei mir auf meinem Blog den ersten Gastbeitrag. Und der stammt von meiner Schwester. Diese hat nämlich so viele tolle Bücher gelesen, die ich gar nicht kenne und die recht unbekannt sind und sicherlich mehr Leser verdient hätten (mich eingeschlossen). Ich habe sie mal gefragt, ob sie Lust hat, vielleicht das ein oder andere Buch zu rezensieren und heute kommt also die erste Gastrezension. Keine Sorge, ich werde den Blog mit niemandem teilen und 99,9% dessen, was hier veröffentlicht wird, wird auch weiterhin von mir stammen ;) Aber ab und an kommt vielleicht mal eine Gastrezension, wenn euch das nicht stört. Ich hoffe, euch gefällt es!

BILDQUELLE

Inhalt 

Jonathan Jabbok, Enkel des ehrenwerten Lord Jabbok, ist seit seiner Jahre zurückliegenden Erkrankung an Kinderlähmung an den Rollstuhl gefesselt. Diese körperliche Einschränkung, sowie die konservative Umgebung seines Knaben-Internats, lassen ihn immer häufiger in seine Traumwelt abdriften. Diese Träume jedoch erweisen sich als anders als Träume üblicherweise zu sein pflegen. Seit seiner Erkrankung träumt Jonathan jede Nacht von Yonathan. Sein "Traum-Bruder" ist so, wie es Jonathan sein könnte, ohne seine Behinderung. Yonathan spielt, lacht, erlebt Abenteuer in der Welt Neschan, die der Erde so ähnlich und doch völlig fremd ist. Und jede Nacht erträumt Jonathan etwas anderes. Nie wiederholt sich eine Episode seiner Träume. Nein, sie werden Nacht für Nacht fortgesetzt und Jonathan kann sich an jeden dieser Träume erinnern. 

Alles nimmt eine neue Wendung als Jonathans "Traumbruder" Yonathan bei einem seiner kleinen Abenteuer einen besonderen Stab in einer Höhle findet. Dieser Stab, der Stab der Richter Neschans, muss nach Süden zum sechsten Richter gebracht werden und kein anderer als Yonathan soll diese Aufgabe übernehmen. 

All dies wäre ja auch kein Problem, wenn Jonathan nicht das Gefühl hätte, dass er mit jedem Tag den Yonathan stärker wird, an eigener Lebenskraft verliert.

Montag, 21. Januar 2013

Ein bisschen was von Allem

Hallo Leute,
heute habe ich irgendwie Lust auf einen sogenannten "Laber"-Post. Mir ist auch aufgefallen, dass ich nie solche Beiträge schreibe, sondern immer sehr linear beim Thema "Bücher" bleibe. Auch heute geht es natürlich ein wenig um Bücher, aber auch um andere Sachen, die mir so im Kopf rumschwirren.

Zum Beispiel habe ich in den letzten Tagen, wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, mein Blog-Layout verändert habe. Vom schlichten Weiß hatte ich ein wenig genug und habe daher den blauen Hintergrund ausgewählt. Außerdem habe ich neue Schriften ausgewählt, die auf allen PCs angezeigt wird, denn die Post-Titel-Schrift in meinem alten Design wurde nicht von allen Computern erkannt. Zudem habe ich mich am "runden" Design satt gesehen. Abgerundete Fotos, abgerundete Blogecken, alles abgerundet. Im Moment finde ich das klare und eckige wieder schöner. Mal schauen, wie lange das dauert, bis ich wieder was neues entdecke, was ich am Blog verändern will. Die meisten Veränderungen habe ich mit HTML bewirkt und wenn man sich ein wenig damit auseinander setzt, merkt man, dass es eigentlich alles relativ logisch und verständlich ist und irgendwie auch ein bisschen Spaß macht. ;)

Es gibt momentan nur ein Problem mit meinem Blog und da wollte ich euch fragen, ob ihr das auch habt oder ob nur ich mich damit rum ärgern muss... Momentan werden die Bilder, die ich bei PICMONKEY bearbeite und einen Transparenzeffekt einbaue, auf dem Blog nicht ordentlich angezeigt. Alle Parts, die transparent sind, werden beim Hochladen schwarz eingefärbt. 


Seht ihr das? Also natürlich seht ihr das. Aber das ist doch doof, oder? Ich habe nach dem Problem gegoogelt und anscheinend kommt es häufiger mal bei .png-Dateien vor, aber ob es an der Datei oder an Blogger liegt, kann ich leider nicht sagen... Weiß jemand von euch einen Rat?

Und dann nervt mich jetzt auch der Schnee mittlerweile. Also irgendwann ist doch wohl genug, oder? Vor allem, weil ich meinen Knöchel verstaucht habe und die Fortbewegung im Schnee ein wenig erschwert ist. Und dann muss ich diesen Monat so viel arbeiten, das geht mir auch auf die Nerven. Ich muss oft neben meinen festen Arbeitstagen einspringen und mein Chef will einfach nicht verstehen, dass es für mich nur ein Nebenjob ist und die Uni vor geht. Morgen müssen wir alle um 07:30 Uhr kommen statt 10 Uhr, weil wir zu einem Außendienst fahren und als ich meinte, was wäre, wenn morgen eine von uns (wir sind drei Studentinnen, die normalerweise alle dienstags nicht arbeiten) morgen Uni hätte und er meinte nur, dass es dann Pech wäre und wir dann eben die Veranstaltungen sausen lassen müssten. Find ich nicht so gut, die Einstellung.

Und zu guter Letzt möchte ich mir gerne etwas von der Seele reden, was mich schon länger beschäftigt. Also zumindest so lange, seit ich blogge. Das Thema ist die übliche selbe alte Leier: Rezensionsexemplare. Ich habe mir letztens einen Blogpost auf einem anderen Blog durchgelesen, in dem sich die Betreiberin sehr darüber ausgelassen hat, dass sie es ein Unding findet, wenn man sie dafür kritisiert, dass sie Rezensionsexemplare bekommt. Klar, kann ich auch verstehen. Das ist kein Grund, einen Menschen zu kritisieren. Aber ich verstehe gleichzeitig, dass es ein ziemlich heikles Thema ist und manche auf REs allergisch reagieren (solange sie nicht selber welche bekommen ;)). Die REs, die ich bekommen habe, kann ich an einer Hand abzählen und eins habe ich noch nicht mal für mich bekommen, sondern für ein Gewinnspiel, das ich im September 2012 veranstaltet habe. Vor einigen Monaten habe ich auch für mich beschlossen, nicht nach REs zu fragen, weil ich einfach nicht der Typ dafür bin. Zum Einen bin ich zu schüchtern zum Anfragen, dann kann ich schlecht mit Absagen umgehen und zum Anderen habe ich das Gefühl, dass ich so ehrlicher euch gegenüber rüber komme.
Ich würde lügen, wenn ich nicht behaupten würde, dass diese ganzen REs sehr verlockend sind und ich bin mir sicher, dass die Hälfte aller Blogs, auch jene, die sich mit Beauty oder PC-Spielen oder Sonstiges befassen, auf Sponsoren und ein paar Gaben hoffen. Ist natürlich ein netter Ausblick, wenn man das bei bekannteren und größeren Blogs beobachtet. Aber seien wir mal ehrlich? Wie viele von den Blogs existieren nach einem halben Jahr noch? Und wie viele sind so etabliert, dass die Sponsoren eifrig spenden? Egal ob einen Mascara, ein neues XBox-Spiel oder den Spiegel-Bestseller. Wenn ich dann aber so Blogs sehe, die gerade mal seit einigen Monaten bestehen, so wie meiner, und unter jeder Rezension steht dann "Danke für das Rezensionsexemplar an den XY-Verlag" und die halbe Sidebar ist mit Verlagsbanner verziert, dann frage ich mich, wo das Bloggen aufhört und der Konsum (oder die Gier) anfängt. Versteht mich nicht falsch, ich kritisiere keinen, der mal bei einem Verlag nach einem RE anfragt oder sogar selber Anfragen bekommt und diese annimmt, aber bei manchen Blogs ist es schwer, die Grenze zu ziehen. Nun, jeder muss das selber wissen und es mit sich selbst vereinbaren können, aber so ganz emotionslos kann ich das bei solchen Beispielen dann nicht sehen.

Das führt mich zu meiner Krise mit dem neuen Blogg dein Buch und Beltz & Gelberg GEWINNSPIEL, dass jetzt überall zu finden ist. Mein Dashboard sah heute zum Beispiel so aus:


Mich reizt das Gewinnspiel schon sehr und mal ehrlich? Wen würde das nicht? Buchblogger des Jahres 2013 für den Verlag, dazu eine Einladung zur Leipziger Buchmesse und jeden zweiten Monat gibt es ein Buch aus dem Sortiment umsonst. Mich juckt es schon in de Fingern, an dem Gewinnspiel teilzunehmen, aber dann denke ich wieder: Wie kommt es bei euch rüber, wenn ich diesen Pflichtbeitrag zu dem Gewinnspiel poste. Kümmert euch das? Seid ihr vielleicht schon über das eintönige Erscheinungsbildes eures Dashboards genervt, weil jeder zweite Blogger - zu Recht - sein Glück versucht? Ich habe immer Angst, dass ich meine Glaubwürdigkeit verliere und ihr mich nicht mehr ernst nehmen könnt.

Und vielleicht rede ich nur Schwachsinn und findet, ich sehe das alles ein wenig zu eng und rege mich künstlich auf... Ich verstehe, wenn ihr andere Ansichten habt, insbesondere in Hinblick auf REs und das Gewinnspiel, aber ich kann meine Meinung dazu nun mal nicht ändern. Ich finde, sowas ist immer ein heikles Thema und mit Vorsicht zu genießen, denn: wenn einer viel Erfolg mit seinem Blog hat, warum soll er nicht mal Verlage oder dergleichen anschreiben und um Unterstützung bitten?

Ich bin mal gespannt, wie ihr das seht und hoffe, dass ihr mir nicht den Kopf abreißen werdet, aber das musste irgendwie mal raus. Ich hoffe auf anregende und konstruktive Diskussionen. :)

Sonntag, 20. Januar 2013

Rezension ~ Tarean - Sohn des Fluchbringers von Bernd Perplies

Hallo Leute,
vor einiger Zeit habe ich mir die komplette Tarean-Reihe von Bernd Perplies bei reBuy gekauft, da ich gerne mehr von dem Autor lesen wollte und mal wieder Lust auf typisches High-Fantasy hatte. Diese Rezension wird ein wenig anders ausfallen als gewöhnlich, aber lest selbst...

Inhalt

Vor sechzehn Jahren kämpften die freien Reiche gemeinsam gegen den bösen Hexenmeister Calvas und seine Wolflinge. Die Hoffnung aller ruhte auf den Schultern des Ritters Anreon von Agialon, der mit Hilfe eines magischen Buches den Hexenmeister besiegen sollte. Doch dieses Vorhaben stellte sich als Falle heraus und Ritter Anreon wurde somit unfreiwillig zum Fluchbringer und verhalf Calvas zum Sieg, sodass dieser alle freien Reiche unterjochen konnte. 
In eben dieser Nacht der Niederlage wurde Anreons Sohn Tarean geboren, der seit jeher darunter leidet, dass seinem Vater die Schuld an dem Ausgang des Krieges gegeben wird. Als Wolflinge das Dorf überfallen, in dem Tarean lebt, hat dieser eine Vision von seinem verstorbenen Vater und beschließt, Calvas entgegen zu treten und den Namen von Ritter Anreon wieder so rein zu waschen, wie er vor dem schicksalhaften Tag war. Sein Vorhaben wird von der Albin Auril, dem Gestaltwandler Bromm und dem Irrlicht Moosbeere unterstützt und auch das magische Schwert Esdurial, das Tareans Vater einst gehörte, wird ihm mit auf den Weg gegeben. Gemeinsam macht sich die ungewöhnliche Gemeinschaft auf eine gefährliche Reise ins Ungewisse.

Samstag, 19. Januar 2013

TAG ~ 2013 - Was sind meine Vorsätze, was möchte ich dieses Jahr erreichen, welche besonderen Aktionen plane ich

Hallo Leute,
mich hat heute wieder ein TAG erreicht und da ich gerade sowieso nichts zu tun habe, dachte ich, dass ich die Fragen dann schnell beantworten kann. Getaggt wurde ich von Selina von MEINE LESEWELT, dafür vielen Dank. Anhand der Überschrift könnt ihr lesen, worum sich dieser TAG dreht.

Hier die Regeln:

1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke die Person.
2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem vom Vorgänger gewählten Thema passen.
3. Tagge max. 10 weitere Leute.
4. Sage den getaggten Leuten Bescheid.
5. Stelle selbst ein Thema auf, welches die anderen betaggen.

1. Einer meiner wichtigsten Vorsätze ist, fleißiger in der Uni zu sein und mich mehr anzustrengen, auch wenn ich mein Studium jetzt nicht so berauschend finde.

2. Im Bezug auf's Lesen möchte ich dieses Jahr gerne mindesten 75 Bücher schaffen. Ich denke mal, da ich letztes Jahr binnen eines halben Jahres knapp 50 geschafft habe, ist 75 eine realistische Zahl, die ich erreichen kann.

3. Was das Bloggen betrifft, so hoffe ich, dass ich auch 2013 nicht die Lust und Freude daran verliere und euch weiterhin mit Beiträge volllabern kann und ich mich weiterhin an eurer Leserschaft erfreue.

4. Dieses Jahr gehe ich im Oktober zum Celtic Woman Konzert und freue mich schon total. Auch wenn es noch so lange hin ist. Ich weiß aber, dass es super wird. War es 2011 auch.

5. Vielleicht ein bisschen abnehmen und mich ein wenig gesünder zu ernähren wäre sicherlich auch nicht das dümmste. Ebenso häufiger Sport zu treiben. Aber ich glaube, dass nimmt sich fast jeder im neuen Jahr vor, oder?

6. Ich möchte gelassener sein und mich nicht ständig über Dinge und Leute aufregen, die es eigentlich gar nicht wert sind, dass man auch nur einen Gedanken an sie verschwendet. Ein gelasseneres Gemüt wäre sicherlich eine Erleichterung.

7. Ich ärgere mich über mich selber, wenn ich merke, dass ich einen Menschen verurteile, den ich gar nicht kenne, nur weil er komisch aussieht/spricht oder ich von jemanden über ihn etwas höre. Vorurteilsfrei zu sein wäre auch ein Ziel von mir.

8. Ich würde ganz gerne nach Rom und meine Schwester besuchen. Spätestens bis Ende März.



So, das waren nun die acht Fragen im Bezug auf Vorsätze für das neue Jahr 2013. Was sind eure Vorsätze?



Von den Getaggten würde ich gerne acht Dinge wissen über...

...Buchhypes wie Shades of Grey oder Twilight - lasst ihr euch mitreißen, beäugt ihr das skeptisch oder seid ihr offen für alles?


Das würde ich gerne wissen von:


Freitag, 18. Januar 2013

Neu eingezogen ~ Im Januar 2013 #3 oder Ja, ich kann es einfach nicht lassen...

Hallo Leute,
wie die Überschrift schon sagt, habe ich es schon wieder getan. Ich habe schon wieder Bücher gekauft. Wobei ich die Bücher, die ich euch heute zeige, schon am Mittwoch bei Amazon bestellt habe und sie heute angekommen sind. Und ja, ich rede von Büchern. Auch wenn es "nur" zwei sind. Eins von beiden Büchern ist eine Fortsetung, das andere war ein purer Cover-Kauf.

Girl of Nightmares von Kendare Blake

It's been months since the ghost of Anna Korlov opened a door to Hell in her basement and disappeared into it, but ghost-hunter Cas Lowood can't move on. 
His friends remind him that Anna sacrificed herself so that Cas could live—not walk around half dead. He knows they're right, but in Cas's eyes, no living girl he meets can compare to the dead girl he fell in love with.
Now he's seeing Anna everywhere: sometimes when he's asleep and sometimes in waking nightmares. But something is very wrong...these aren't just daydreams. Anna seems tortured, torn apart in new and ever more gruesome ways every time she appears.
Cas doesn't know what happened to Anna when she disappeared into Hell, but he knows she doesn't deserve whatever is happening to her now. Anna saved Cas more than once, and it's time for him to return the favor. QUELLE
Hierbei handelt es sich um die Fortsetzung von Anna Dressed in Blood, das ich im November gelesen habe und mir außerordentlich gut gefallen hat. HIER gelangt ihr zu meiner Rezension. Auch hier ist das Cover wieder wunderschön und lädt richtig zum Gruseln ein.

Wrapped von Jennifer Bradbury

Agnes Wilkins is standing in front of an Egyptian mummy, about to make the first cut into the wrappings, about to unlock ancient (and not-so-ancient) history. Maybe you think this girl is wearing a pith helmet with antique dust swirling around her. Maybe you think she is a young Egyptologist who has arrived in Cairo on camelback. Maybe she would like to think that too. Agnes Wilkins dreams of adventures that reach beyond the garden walls, but reality for a seventeen-year-old debutante in 1815 London does not allow for camels—or dust, even. No, Agnes can only see a mummy when she is wearing a new silk gown and standing on the verdant lawns of Lord Showalter’s estate, with chaperones fussing about and strolling sitar players straining to create an exotic “atmosphere” for the first party of the season. An unwrapping.
This is the start of it all, Agnes’s debut season, the pretty girl parade that offers only ever-shrinking options: home, husband, and high society. It’s also the start of something else, because the mummy Agnes unwraps isn’t just a mummy. It’s a host for a secret that could unravel a new destiny—unleashing mystery, an international intrigue, and possibly a curse in the bargain. QUELLE
Oh mein Gott, ist dieses Cover nicht wunderschön? Ich habe es vor längerer Zeit mal in einem YouTube Video gesehen und seitdem bin ich hin und weg. Dann habe ich es bei GOODREADS nochmal entdeckt und da war es endgültig für mich vorbei, ich musste dieses Buch haben, das, nebenbei bemerkt, auch einen sehr interessanten Klappentext hat.


Ich freue mich auf jeden Fall sehr über die beiden Neuzugänge und bin sehr gespannt, ob sie mich auch inhaltlich begeistern können.

Donnerstag, 17. Januar 2013

Neu eingezogen ~ Im Januar 2013 #2

Hallo Leute,
heute gibt es das erste neue Buch im neuen Jahr für mich. Die anderen Neuzugänge, die ich euch das letzte Mal gezeigt habe, waren ja Manga, die zählen für mich nicht. ;)

Von meinem Chef hatte ich zu Weihnachten einen 25€ Gutschein von Galeria Kaufhof bekommen und als ich da heute in der Buchabteilung gestöbert habe, war ich doch ganz schön enttäuscht. Mir ist natürlich klar, dass ein Kaufhof bei weitem nicht so eine Buchauswahl hat wie ein Thalia oder eine Mayer'sche, aber dass das Angebot so gering sein würde, hätte ich nun auch nicht gedacht. 
Mein eigentliches Ziel war Die Verratenen von Ursula Poznanski, aber das gab es überhaupt nicht. Tatsächlich bestand die Jugendbuchabteilung aus etwa 50 Exemplaren Eragon und 20 Exemplaren Percy Jackson. Und beides ist nicht so mein Fall.

Letztendlich entschied ich mich für dieses Buch, das schon lange auf meiner Wunschliste ist, bzw. so lange, seit das Buch auf Deutsch erschienen ist:


Zu dem Inhalt werde ich nichts mehr sagen, den sollten alle mittlerweile schon kennen, da man um dieses Buch kaum herum gekommen ist. Ich weiß auch, dass viele von dem Buch enttäuscht waren, da sie so einen ähnlichen Zauber wie bei Harry Potter erwartet haben oder einfach nicht mit der Thematik des Buches zurecht kamen, aber ich bin da ganz optimistisch, dass mir das Buch trotzdem gefallen wird. Wobei ich sagen muss, dass ich 24,90€ für ein Buch wirklich happig und unverschämt finde und hätte ich den Gutschein nicht gehabt, hätte ich mir das Buch sicherlich nicht gekauft.

Zur Auswahl hatte ich Wir beide, irgendwann von Jay Asher plus noch ein anderes (Taschen-)Buch oder eben Ein Plötzlicher Todesfall von Joanne K. Rowling. Da ich leider wirklich überhaupt kein weiteres Buch gefunden habe, dass ich jetzt noch gerne gekauft hätte, wurde es am Ende eben letzteres.

Habt ihr das Buch gelesen oder reizt es euch gar nicht? Und wenn ihr es gelesen habt: hat es euch gefallen oder ward ihr enttäuscht?

Mittwoch, 16. Januar 2013

Rezension ~ Alice's Adventures in Wonderland and Through the Looking-Glass von Lewis Carroll

Hallo Leute,
einige von euch wissen sicherlich, wenn sie meinen Blog schon länger verfolgen, dass ich von der Geschichte um Alice im Wunderland sehr fasziniert bin. Doch leider habe ich bisher nur Verfilmungen gesehen und Adaptionen gelesen, aber nie das Original. Das wollte ich ändern um zu sehen, ob mich auch die ursprüngliche Geschichte fesseln kann. Ich muss gestehen, dass mir die Bewertung für dieses Buch sehr schwer fiel, dennoch konnte mich auch das Original begeistern. Diese Ausgabe, die ich mir vor einiger Zeit auf reBuy bestellt hatte, ist schon sehr zerlesen. Vielleicht werde ich mir irgendwann mal eine sehr schöne Ausgabe zulegen, wie DIESE HIER zum Beispiel.


Inhalt                                                                             

Alice hat eine blühende Fantasie. Kein Wunder, dass sie ein Buch ohne Bilder langweilig findet. Daher ist das Weiße Kaninchen, das an ihr vorbeihoppelt und dabei mit sich selbst spricht, um einiges interessanter als ihre Schwester, die aus dem Buch vorliest. Neugierig folgt Alice dem Kaninchen und fällt dabei in ein Kaninchenloch und schon beginnt ihre seltsame Reise durch das Wunderland, in dem sie auf den Verrückten Hutmacher, Meister Dodo, den März Hasen oder gar die Rote Königin trifft. Dass sie dabei so oft schrumpft und wächst, dass sie bald selber gar nicht mehr weiß, wer sie eigentlich ist, ist dabei nur das geringste Problem. Gleichzeitig erfährt sie von Dideldei und Dideldum die traurige Geschichte über die Austern, das Walross und den Zimmermann und sie muss sich vor Blumen über ihr merkwürdiges Äußeres rechtfertigen. Und dann soll sie zu einer Königin gekrönt werden. Sie, das kleine Mädchen. Zum Glück ist das alles nur ein Traum. Oder nicht?

Dienstag, 15. Januar 2013

Video ~ Das Bücherregal meiner besten Freundin #6

Hallo Leute,
und schon geht es wieder weiter mit den Bücherregalvideos. Heute wird es für die meisten von euch sicherlich um einiges interessanter, denn heute fangen wir an, euch die Fantasy- und Jugendbücher zu zeigen, welche die meisten von euch auch kennen. Auch dieses Video ist leider nicht in HD... Aber ich verspreche, dass es bei den nächsten Videos wieder der Fall sein wird. Ich wünsche euch viel Spaß beim zusehen. :)


Ich hoffe, es hat euch gefallen. :)


Montag, 14. Januar 2013

Video ~ Das Bücherregal meiner besten Freundin #5

Hallo Leute,
nach einer kurzen Pause geht es mit den Bücherregalvideos weiter, die das Bücherregal meiner besten Freundin zeigen. Dieses hier ist das letzte, in dem es um Thriller geht. Morgen wird es dann sicherlich wieder für euch alle interessanter, da es dann um die bekannten Jugendbüchern geht. Ich hoffe, dass euch das Video gefällt.

Und es tut mir sehr leid, ich hatte bei meinem Handy die Videokamera auf HD eingestellt, aber irgendwie wurden die Einstellungen zurückgesetzt, deswegen sind dieses und das nächste Video leider nicht in der allerbesten Qualität... :/


Morgen geht es dann weiter :)

Sonntag, 13. Januar 2013

Cover-Käufe

Hallo Leute,
ich muss ja gestehen, dass ich ein Cover-Käufer bin. Sehe ich irgendwo ein wunderschönes Buchcover, zumindest eins, das meinen Geschmack trifft, dann wird meist nicht lang gefackelt und ich kaufe mir das Buch, ohne auf den Klappentext groß zu achten. Oft halte ich dann wahre Schätzchen in den Händen, manchmal jedoch geht diese nach optischen Gesichtspunkten getroffene Entscheidung gehörig daneben. Ich habe jetzt mal ein paar Bücher rausgekramt, die ich mir hauptsächlich wegen der Cover zugelegt habe. Das sind nur einige meiner Beispiele, ich besitze noch mehr Bücher, die ich mir aufgrund des Covers gekauft habe:

Trix Solier - Zauberlehrling voller Fehl und Adel von Sergej Lukianenko ist mir eigentlich nur wegen des Covers aufgefallen. Ich finde es wirklich wunderschön, vor allem da es in Sepia- und Brauntönen gehalten ist. Das Buch hält, was das Cover verspricht - es war toll. Die Rezension könnt ihr HIER lesen.
Eine Zeit lang fand ich Mädchengesichter auf Buchcovern sehr hübsch. Heute ist das nicht mehr ganz so. Der Geheime Zirkel - Gemmas Visionen habe ich mir damals gekauft, weil ich das rothaarige Mädchen mit den Sommersprossen und den grünen Augen so hübsch fand. Auch hier hatte ich wieder Glück, das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mir auch die beiden Nachfolgerbände gekauft habe.
Anders war es bei Die Göttin aus der Paradise Row. Das bekam ich damals von meiner besten Freundin geschenkt, nachdem wir bei uns im Dorf im Bücherladen waren und ich von dem Buchcover schwärmte. Sie merkte es sich und schenkte mir dann das Buch. Leider hat es mir dann inhaltlich gar nicht gefallen, weil ich bis zum Schluss den Sinn der Geschichte nicht verstanden hatte und die Handlung insgesamt eher dahinplätscherte und keinen nennenswerten Höhepunkt vorweisen konnte.
Das Spiegellabyrinth von Frank Beddor habe ich mir damals ungefähr zur gleichen Zeit gekauft. Ich fand einfach, dass das Cover etwas faszinierendes an sich hatte. Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass mir das Buch es vollkommen angetan hat. Die Fortsetzungen erschienen leider nie auf Deutsch, daher habe ich mir die komplette Reihe auf Englisch gekauft. Meine Rezension zu den Büchern könnt ihr HIER finden.
Auch Die Glasbücher der Traumfresser war ein reiner Cover-Kauf. Im Laden habe ich mir damals noch nicht mal den Klappentext durchgelesen, es musste einfach mit. Mir hat das Buch zwar gut gefallen, hatte aber dennoch einige Schwächen. Dank diesem Buch habe ich jedoch das Genre SteamPunk für mich entdeckt. Meine Rezension findet ihr HIER.
Die Kinderbuchreihe Das Haus des Magiers von William Corlett besitze ich schon ziemlich lange. Damals wollte ich die Bücher unbedingt lesen, weil ich die Cover so wunderschön fand. Auf den ersten drei Bänden ist jeweils ein Kind abgebildet mit einem Tier und auf dem letzten Band sind alle drei Geschwister zusammen. Worum es ging, war mir damals egal. Die Bücher konnten mich jedoch wahrhaftig verzaubern.
Juniper Berry habe ich mir 2012 gekauft. Hierbei handelt es sich um ein Kindergruselbuch und als ich es in einem YouTube Video gesehen habe, musste ich es unbedingt besitzen. Auch wegen der Story, aber vor allem, weil das Cover so wunderschön aussieht. Tatsächlich befinden sich im Buch viele Illustrationen im gleichen Zeichenstil. Wunderschön. HIER kommt ihr zu meiner Rezension.
Wer kennt es nicht? Pride and Prejudice von Jane Austen. Natürlich habe ich das Buch schon früher gelesen, aber die Ausgabe gehörte meiner Schwester. Als ich mir eine eigene Ausgabe zulegen wollte, stieß ich auf diese hier und keine andere hat mir so gut gefallen. Ich finde, dass sie richtig schick aussieht.
Vor einigen Monaten, als ich im Thalia stöbern war, stieß ich auf Saeculum von Ursula Poznanski. Die Inhaltsangabe sagte mir wenig, aber ich fand das Cover einfach unheimlich Aussagekräftig und fesselnd. Ich konnte kaum den Blick davon abwenden. Leider war mir das Buch zu teuer, aber nachdem ich Erebos gelesen hatte (REZENSION), musste unbedingt auch Saeculum (REZENSION) her. Zum Glück konnte ich es günstig bei reBuy ergattern. Und nicht nur das Cover ist fesselnd, sondern auch die Geschichte. 
Das Buch ohne Namen von Anonymous habe ich bei meinem Praktikum im Bücherladen bekommen, wo es als Leseexemplar weggeworfen werden sollte. Ich fand Cover und Titel so interessant, dass es mit musste. Leider hat mir das Buch am Ende gar nicht gefallen, da es absolut merkwürdig war. Ich kann bis heute nicht sagen, welchem Genre das Buch zugeordnet wird und was das für eine Story war. Es spielte in einer Art Western-Stadt mit einem Saloon und einem Revolverhelden, gleichzeitig kam da auch ein Polizist vor und ein gefallener Engel. Wie ihr seht: sehr abstrus. 
Kommen wir zu meinem "Liebling". Auch hier wissen viele von euch, dass Eragon mein rotes Tuch ist. Ich könnte mich stundenlang über diese Bücher auslassen. Werde ich hier aber nicht tun, das könnt ihr alles DORT nachlesen. Das Cover fand ich damals wunderschön, daher musste das Buch her. Ich durfte mir nämlich eins wegen einer guten Note in einer Klassenarbeit aussuchen und da stand es in einer Ecke. Mittlerweile ist der Schutzumschlag ziemlich zerstört, da ich das Buch mehrmals ausgeliehen habe.
Anna Dressed in Blood ist ja erst im Dezember auf Deutsch erschienen, ich habe es mir aber schon vorher auf Englisch gekauft. Cover und Titel sind in meinen Augen wunderschön und faszinierend. So ist auch die Geschichte: Schaurig schön. Ein Glückskauf. Die Rezension findet ihr HIER.
Bei Amazon wurde mir vor einiger Zeit The Declaration empfohlen. Der Klappentext sagte kaum etwas aus, aber irgendwie fand ich das Cover so schön, dass es auf meine Wunschliste wanderte. Bei der Idealo-Sommer-Challenge habe ich das Buch dann bekommen. Auch eine der besseren Dystopien, die ich letztes Jahr gelesen habe. HIER kommt ihr zur Rezension.
An dem Buch Die Suche nach WondLa bin ich im Thalia immer dran vorbei gegangen und jedes Mal nahm ich es in die Hand, drehte es hin und her und legte es seufzend wieder zurück, weil es so teuer war. Aber das Cover. Das Cover! Ich finde es so wunderschön. Bei einem Frustkauf durfte es dann endlich mit und hat mich nicht enttäuscht. Meine Rezension könnt ihr HIER lesen.
Der Kinderdieb von Brom war für mich im Jahr 2012 eins der fesselndsten, bewegendsten und erschütterndsten Bücher, die ich gelesen habe. Ins Auge gesprungen ist es mir wegen dieses schönen Covers, das so schlicht und gleichzeitig so aussagekräftig ist. Wirklich ein tolles Buch, das man aber nicht auf die leichte Schulter nehmen kann. Zur Rezension geht es DORT lang.

Warum ist ein ansprechendes Äußeres auch bei einem Buch so wichtig? Zählt nicht eigentlich nur der Inhalt? Warum greift man im Laden schneller zu einem Buch, das einem optisch gefällt als zu einem, was man hässlich findet? Passiert mir immer wieder .
Was macht für euch ein gutes Cover aus? Kauft ihr auch häufiger Bücher, weil euch die Cover so gut gefallen oder ist für euch das Cover nur zweitrangig. Erlebt ihr oft solche Momente, in denen der Spruch wahr wird: "Never judge a book by its cover", wo ihr ein Buch gelesen habt, was euch sehr gut gefallen hat, bei dem das Cover aber scheußlich aussah? Und habt ihr auch solche "Fehlkäufe" zu Hause, bei denen ihr euch vom hübschen Äußeren habt hinreißen lassen? Welche Bücher waren das so?

Samstag, 12. Januar 2013

Was Amazon mir so empfiehlt...

...und was ich mir davon holen werde!


Hallo Leute,
heute habe ich durch meine Buchvorschläge bei Amazon gescrollt und konnte bei manchen Empfehlungen nur den Kopf schütteln. Ich bin manchmal echt überrascht, wie gut Amazon meinen Geschmack treffen kann, aber manchmal auch ziemlich daneben liegt. Ich zeige euch nun mal ein paar dieser Empfehlungen, die in den nächsten drei Monaten erscheinen werden:

Ein Wispern unter Baker Street (klingt nach absolut grässlichem deutsch) ist tatsächlich eine Empfehlung, die mir nützt. Da mir die beiden anderen Bücher von Ben Aaronovitch so gut gefallen haben, DIE FLÜSSE VON LONDON und SCHWARZER MOND ÜBER SOHO, werde ich mir auch den dritten Teil zu Peter Grant holen. 
Göttlich verliebt wurde mir empfohlen, weil ich das Buch Zeitenlos: Der Anfang auf meine Wunschliste gesetzt habe. Aber ehrlich: Ich weiß gar nicht, was das dieses Zeitenlos für ein Buch ist. Und ich kann versichern, dass mich die Göttlich-Reihe nicht interessiert. 
Blinde Vögel von Ursula Poznanski passt da wieder besser, da ich vor wenigen Tagen das Buch FÜNF gelesen habe und es mir sehr gut gefallen hat.
Dark Destiny von Jennifer Benkau ist ja bekanntlich der zweite Teil zu Dark Canopy. Dieses Buch habe ich aber nie gelesen. Dennoch kenne ich den Inhalt und kann behaupten, dass Der Pakt (THE DECLARATION), mit dem diese Empfehlung begründet wird, nicht mit Dark Canopy vergleichbar ist.

Der Weg der gefallenen Sterne sagt mir persönlich mal überhaupt nichts. Und ja, ich habe Pandemonium gekauft, aber noch nicht gelesen (was Amazon natürlich nicht wissen kann), habe DELIRIUM aber recht schlecht bewertet.
Das Tal - Die Jagd ist wieder sehr passend. Ich habe Band 1.1 und 1.2 gelesen und war sehr angetan. 
Zu Requiem gilt das gleiche, was ich schon zu Der Weg der gefallenen Sterne gesagt habe. Die Amor-Trilogie wird nicht mein Freund werden...
Ich habe zwar die Detektiv Conan Filme auf meiner Wunschliste, aber nicht wirklich das Bedürfnis, die Manga zu sammeln. 75+ Bände sind einfach nicht bei mir drin.


Geht ihr regelmäßig eure Empfehlungen durch und berücksichtigt die auch noch? Kommt ihr so dadurch schon mal an Bücher, auf die ihr sonst vielleicht gar nicht gekommen wärt? Oder ignoriert ihr die Empfehlungen und klickt euch direkt einmal durch das gesamte Angebot durch?

Freitag, 11. Januar 2013

Rezension ~ Ordinary Magic von Caitlen Rubino-Bradway

Hallo Leute,
zu Weihnachten bekam ich ja vom Freund meiner Schwester das Buch Ordinary Magic von Caitlen Rubino-Bradway geschenkt, das inhaltlich das absolute Gegenteil von Harry Potter ist. Soweit ich weiß ist eine Veröffentlichung auf Deutsch noch nicht geplant, ebenso wie weitere Bände. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Inhalt                                                                             

Abby Hale lebt in einer Welt voller Magie. Wirklich jeder ist magisch und wird im Alter von zwölf Jahren einem Test unterzogen, in dem überprüft wird, in welchem Grad die Magie in jedem einzelnen ausgeprägt ist. Ihre älteste Schwester Alexa zum Beispiel bekam bei ihrem Test damals die Wertung 9. Eine höhere ist kaum möglich. Gespannt warten Abby und ihre Familie auf das Ergebnis, bis eine erschütternde Wahrheit ans Tageslicht kommt: 
Abby ist ein "Ord". Ein Mensch ohne magische Fähigkeiten. Gewöhnlich gelten solche als gefährlich und werden meist von ihren Familien ausgestoßen oder verkauft. Doch nicht so bei Abby. Ihre Eltern schicken sie auf die einzige Schule für "Ords" in dem Land. Denn dort soll Abby lernen, ohne Magie zu leben und wie sich sich vor gefährlichen magischen Monstern und Menschen, den "Normals" schützen kann. Und mit der Zeit begreift Abby auch, warum "Ords" für "Normals" so gefährlich und gleichzeitig auch so nützlich sein können.