Mittwoch, 9. April 2014

Kaugummiqueen empfiehlt... ~ Bücher für Englisch-Anfänger


Hallo Leute,
da wieder Mittwoch und damit eine Woche rum ist, gibt es einen neuen Teil zu Kaugummiqueen empfiehlt... Ich versuche, so interessante Themen wie möglich zu nehmen und überlege immer hin und her, welche Bücher neugierig machen könnten. Bisher bin ich auch ganz stolz, dass ich es regelmäßig geschafft habe, einen Beitrag zu tippen :D


Bei Kaugummiqueen empfiehlt... stelle ich euch wöchentlich etwa fünf Bücher vor, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann und die ein bestimmtes, für jede Woche neu überlegtes Kriterium erfüllen müssen. Jedes Buch, das ich euch zeige, habe ich auch gelesen und im besten Falle habe ich auch eine Rezension auf dem Blog, die ich verlinken kann.

Heute möchte ich euch Bücher zeigen, die vielleicht besonders für Leser geeignet sind, die beginnen wollen, Bücher auf Englisch zu lesen und sich noch nicht sicher in der Sprache fühlen. Auf die Idee gekommen bin ich, da ich momentan ein Buch auf Englisch lese, dessen Sprachniveau recht hoch ist. Daher habe ich mir gedacht, dass ich mal Bücher empfehle, die sehr einfach auf Englisch zu lesen sind.


Legend von Marie Lu

Als dieses Buch 2012 erschienen ist, entstand ein regelrechter Hype darum. Dystopien waren sowieso im Kommen und sehr beliebt, da tat das gute und gelungene Marketing für das Buch sein Übriges. Jeder wollte es lesen und jeder war gespannt darauf, wie das Buch sein würde. Auf Deutsch veranstaltete der Loewe-Verlag ein tolles Gewinnspiel, bei dem (große und bekannte) Blogger eine Vorab-Ausgabe in Sonder-Karton gewinnen konnten. Ich war damals noch neu im Blogger-Wunder-Land und hatte natürlich keine Chance, daher kaufte ich mir das Buch auf Englisch, um nicht auf die deutsche Ausgabe warten zu müssen. Das Buch hat mir dann damals auch ganz gut gefallen, denn es geht um das Mädchen June, das zur Super-Elite-Soldatin ausgebildet wird und den (gleichaltrigen) Verbrecher Day fangen muss, der als Aufständiger gilt. Das Sprachniveau ist wirklich sehr niedrig, die Sätze sind einfach konstruiert und die Vokabeln sind nicht sonderlich anspruchsvoll, sodass man locker mit dem üblichen Schulenglisch zurecht kommt. Da das Buch gerade mal 300 Seiten hat ist es auch nicht zu dick, sodass man es leicht in einem Tag durch haben kann. Ich hatte beim Lesen keinerlei Verständnisprobleme und musste nichts nachschlagen oder mehrmals lesen, um es zu verstehen. Für Anfänger ist das Buch daher absolut geeignet. Meine Rezension zum Buch könnt ihr HIER finden. 

Warm Bodies von Isaac Marion

Seit ich wusste, dass das Buch verfilmt werden sollte, wollte ich es lesen. Ich meine: eine Zombie-Liebesgeschichte? Das ist ja wohl mal total cool und ungewöhnlich, oder? Nein, kein Vampir und kein Werwolf, sondern ein Zombie. In einer (hoffentlich) fernen Zukunft sind die meisten Menschen zu Zombies geworden. Keiner weiß mehr warum, aber sie sind es nun mal und sie ernähren sich von den wenigen "gesunden" Menschen, die es noch gibt. Auch R ist so ein Zombie, doch als er anfängt, sich in eine gesunde junge Frau zu verlieben, beginnt die große Veränderung... Als ich das Buch dann endlich hatte, war ich zunächst skeptisch, dass es vielleicht zu medizinisch sein und damit zu schwierig sein könnte. Beim Lesen fiel mir dann auf, dass das Buch wirklich sehr einfach geschrieben ist und nach wenigen Seiten hatte ich schon nicht mehr das Gefühl, eine Fremdsprache zu lesen, so simpel war es. Der einfache Schreibstil passt natürlich gut zum Protagonisten R, der als Zombie natürlich auch nur sehr einfache Gedankengänge hat. Für Englisch-Anfänger ist Warm Bodies wirklich ein sehr guter Einstieg, da die Sätze meistens recht kurz sind und auf komplizierte und umständliche Vokabeln verzichtet wird. Wer möchte, kann gerne meine REZENSION lesen. 



The Infernal Devices - Clockwork Angel von Cassandra Clare

Man mag Fan von Cassandra Clares Büchern sein oder nicht, ich schätze, die Autorin spaltet die Leserwelt ebenso wie Stephenie Meyer, aber ich finde, dass Cassandra Clare gute erste Bände schreibt (leider gefallen mir ihre Fortsetzungsromane irgendwie nie so gut... :/). Ich habe erst letzten Monat dieses Buch gelesen und mochte es echt ganz gerne. Wer die Reihe The Mortal Instruments kennt, der wird wissen, dass es bei The Infernal Devices um Schattenjänger geht, die im viktorianischen London leben und eben gegen Dämonen kämpfen. Protagonisten sind Tessa, Will (auf dem Cover zu sehen) und Jem (grmpf), die alle ihre Geheimnisse und einen gemeinsamen Feind haben. Es gibt viel Drama, ein (blödes) Liebesdreieck und etwas Action. Zudem ist das gesamte Setting sehr gefällig (hat was von SteamPunk). Auch hier ist das Englisch auf einem sehr einfachen Niveau und das, obwohl man hier zwischendurch Anspielungen auf das Hochgestochene Englisch des neunzehnten Jahrhunderts findet. Ich kannte vielleicht eine Handvoll Worte nicht, diese erschlossen sich jedoch beim Lesen von selbst, weswegen ich nichts nachschlagen musste. Das Vokabular ist also mit Schulenglisch absolut bedient. Die Rezension zum ersten Band der Reihe könnt ihr HIER lesen. 


Alice's Adventures in Wonderland & Through the Looking-Glass von Lewis Carroll

Ich glaube, ich zeige euch heute den ersten Klassiker in dieser Reihe. Alice im Wunderland ist einer der Klassiker schlechthin und ich liebe die Geschichte. Auch wenn es ein Kinderbuch ist, so ist es einfach zeit- und alterslos und gefällt Jung und Alt. Worum sich die Geschichte dreht muss ich sicherlich nicht mehr erwähnen, das sollte jedem, ob er das Buch nun gelesen hat oder nicht, bekannt sein. Auch wenn das Buch schon 1865 erschien und damit nicht im modernen Englisch geschrieben ist, so ist es dennoch leicht zu lesen, da sich das Buch ursprünglich in erster Linie an Kinder richtete und die Sätze somit einfach konstruiert und verständlich sind. Für Anfänger oder Leser, die sich beim Englischen noch nicht sicher sind, ist das Buch daher auf jeden Fall sehr gut geeignet. Natürlich muss man dazu sagen, dass in Alice's Adventures in Wonderland ein paar Begriffe benutzt werden, die man aus dem Schulenglisch nicht kennt, aber das hält sich sehr in Grenzen und sollte sich eigentlich von selbst erschließen. Bei Interesse könnt ihr gerne auch noch meine REZENSION zu dem Buch lesen. 


Harry Potter and the Philosopher's Stone von J. K. Rowling

Auch zu Harry Potter muss ich euch bestimmt keine Inhaltsangabe machen, da die Geschichte mittlerweile wirklich jeder kennen sollte. Was aber viele nicht wissen ist, dass sich die Harry Potter Bücher super dazu eignen, auf Englisch gelesen zu werden, insbesondere, wenn man die Bücher vorher schon mal auf Deutsch gelesen hat und den Inhalt kennt. Tatsächlich handelt es sich hierbei, denke ich zumindest, um den Einstieg, Bücher auf Englisch zu lesen. Das Sprachniveau ist, besonders in den ersten drei Bänden, sehr simpel und sehr leicht zu verstehen. Vor allem ist das natürlich auch dadurch zu erklären, dass die ersten Bände für jüngere Leser gedacht sind. Auch ich habe mit Harry Potter angefangen, Bücher bewusst und freiwillig auf Englisch zu lesen, zunächst aus der Not heraus geboren, dass ich ab dem fünften Band nicht mehr so lange warten wollte, bis die Bücher auf Deutsch erschienen sind. Eine Ausnahme an dieser Buchvorstellung ist jetzt, dass ich leider keine Rezensionen zu den Büchern auf dem Blog habe, da ich die Reihe mit zwölf angefangen habe zu lesen und dies schon eine Weile her ist. Ich hoffe, das ist okay für euch.



So, das waren nun die fünf englischen Bücher, die für Englisch-Anfänger sehr gut geeignet sind. So habe ich es zumindest damals beim Lesen empfunden. Lest ihr viel auf Englisch? Oder traut ihr euch das (noch) nicht zu? Und welche englischen Bücher könnt ihr für Anfänger empfehlen? Wenn euch die Reihe gefällt oder ihr Verbesserungsvorschläge habt, würde ich mich über Feedback freuen. Außerdem könnt ihr mir auch gerne Themenvorschläge hinterlassen, aus welchen Kriterien ich die nächsten Bücher empfehlen soll.


Bisherige Posts zu Kaugummiqueen empfiehlt...



Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Kategorie! Ich werd gleich mal in den Vergangenen stöbern. Ich hatte schon eine Weile überlegt, sowas auch zu machen. Hättest du denn was dagegen, wenn ich deine Idee aufgreife? (Natürlich mit Angabe, dass sie ursprünglich von dir stammt)

    Ich weiß gar nicht mehr, was mein erstes englisches Buch war, aber ich glaube, Legend fand ich auch nicht allzu schwierig. Und Harry Potter wird, soweit ich weiß, auch von vielen als Einstieg benutzt (wobei ich denken würde, dass gerade die vielen ausgedachten Begrifflichkeiten Schwierigkeiten bereiten könnten).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friedelchen,
      danke, es freut mich, dass dir die Kategorie zusagt :) Ich habe natürlich nichts dagegen, wenn du die Idee aufgreifst ;) Das kannst du gerne machen!

      Legend war auf jeden Fall sehr einfach zu lesen und Harry Potter ist wirklich der perfekte Einstieg, vor allem, da die Geschichte sowieso schon bekannt ist und es ist sowieso immer einfacher, ein Buch auf Englisch zu lesen, wenn man den Inhalt schon mal auf Deutsch gelesen hat.

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  2. Harry Potter war auch für mich das erste Buch, dass ich freiwillig auf Englsich gelesen habe. Allerdings nicht den ersten, sondern den letzten Band, weil ich einfach auf die deutsche Übersetzung nicht warten konnte. Aber selbst das ging sehr gut :)
    Im Moment versuche ich ja eher, auf Französisch zu lesen, weil da meine Sprachkompetenz sehr eingerostet ist. Aber wenn ich wieder Lust auf was Englisches habe, schau ich mir auf jeden Fall "Legend" an; das interessiert mich schon länger :)

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MelMel,
      ich habe auch erst ab dem fünften Band begonnen, die Bücher auf Englisch zu lesen, da ich nicht mehr warten konnte, bis sie auf Deutsch erschienen sind :D
      Uh, französisch o.O Also ich habe nie französisch gelernt^^ Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg ;)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  3. Hey =)
    Sehr gute Empfehlung dieses Mal ^^. HP habe ich selbst mal auf Englisch erkundet, das kann man wirklich gut lesen! Ich glaube ich probiere es mal mit "Clockwork Angel", die Reihe will ich eh schon lange beginnen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halla Anja,
      danke danke ^^
      Clockwork Angel sollte auf jeden Fall zu machen sein. Und wenn du die Reihe eh lesen wolltest, bietet es sich ja an ;)
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  4. Da ich mittlerweile seit einem Jahr ausschließlich auf englisch lese (abgesehen natürlich von ursprünglich deutschen Büchern) war dieser Post nur mäßig hilfreich für mich, aber interessant war er trotzdem. Ich habe von den Büchern nur Harry Potter and the Philosopher's Stone gelesen und es war wohl auch das einfachste englische Buch, was ich je gelesen habe, von daher kann ich dir damit nur zustimmen. :)
    Mein erstes englisches Buch war The Hunger Games. Ist wohl nicht gerade das einfachste, was ich mir hätte aussuchen können, und am Anfang musste ich mich auch noch ziemlich durchbeißen, aber später ging's. Der Grund dafür war übrigens ein praktikabler: Nachdem der Film rauskam wollte ich auch die Bücher lesen, aber da in der Buchhandlung meines Vertrauens der deutsche Schuber vergriffen war (andere sind wohl auf die gleiche Idee gekommen), habe ich einfach den englischen mitgenommen und bin bis heute sehr froh darüber, denn sonst wäre ich sicherlich nicht (oder wenn, zumindest erst später) auf englische Bücher umgestiegen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fräulein Sophie,
      hmm also ich lese nicht ausschließlich auf Englisch, aber seit zwei Jahren auf jeden Fall vermehrt. Harry Potter ist einfach sehr simpel geschrieben, das ist keine große Herausforderung.
      The Hunger Games habe ich auch auf Englisch gelesen. Es ist sicher nicht das einfachste, aber da Katniss ja sehr klare, nüchterne Gedanken hat, ist das der Schreibstil auch. Bei mir war der Geiz der Grund, warum ich die Bücher auf Englisch gelesen habe :D Es gab sie damals auf Deutsch nur gebunden und ich wollte nicht so viel Geld ausgeben, da waren die englischen Bücher einfach erschwinglicher.
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  5. Hey :)
    Danke für die Emfehlungen, Legend werde ich mir vielleicht auf Englisch zu legen, denn es hört sich interessant an und wenn du meinst, dass es einfach ist :)
    Harry Potter habe ich auf Englisch gelesen, aber auch nur, weil ich die deutschen Bücher in und auswendig kenne :D
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      bitte, es freut mich, dass die Empfehlungen Anklang finden :) Legend eignet sich auf jeden Fall sehr gut, um es auf Englisch zu lesen, wenn man noch nicht so viel auf Englisch gelesen hat, daher kann ich es dir als Einstieg nur empfehlen :)
      Haha, ja, das kann aber auch schon helfen, das Englisch aufzubessern :D
      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  6. Hallo meine liebe Kaugummiqueen,

    In letzter Zeit reizt mich englisches Lesen wieder sehr! Leider hab ich es mir zum ernsthaften Ziel gesetzt, den SuB zu killen. Und zwar ohne Ausnahme! Deshalb hab ich mir schon ewig kein neues Buch mehr gekauft, bis auf Die Bestimmung 3, und selbst dafür könnte ich mir in den Hintern beißen, weil es den Regelbruch irgendwie doch nicht wert war. Ich Dussel.

    Warm Bodies hab ich allerdings schon länger im Visier und jetzt fühl ich mich nochmal verstärkt! Außerdem ist das englische Cover sooo schööön *sigh* :) Harry Potter ist derzeit meine einzige englische Buchreihe und ich bin extrem zufrieden damit. Band 3 war der erste Teil der mir dann auch richtig gut gefallen hat ^^

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      ich meine mich zu erinnern, dass dein SuB ja nicht allzu riesig ist, daher wird es sicherlich nicht ewig dauern, bis du dir wieder neue Bücher gönnen darfst :)

      Warm Bodies kann ich dir nur ans Herz legen, es ist ein tolles Buch und wirklich sehr einfach zu verstehen. Und das englische Cover ist tausendmal schöner als das deutsche!

      Tja, nicht umsonst ist der dritte Harry Potter Band mein Lieblingsband der Reihe ;)

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen
  7. Danke für die tollen Tipps! :)
    Ich möchte gerne mehr englische Bücher lesen aber leider bin ich richtig schlecht in der Fremdsprache und daher fällt es mir immer ziemlich schwer - somit fällt dann auch der Spaß etwas weg. 'Legend' fand ich im deutschen sehr gut und vielleicht beginne ich die Reihe ja auch nochmal im englischen ansonsten werde ich mich an 'Warm Boodies' und 'Clockwork Angel' halten :)

    Glg. Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)