Sonntag, 22. Mai 2016

Rezension ~ Die Brautprinzessin von William Goldman

Er machte ihr die Tür vor der Nase zu. Ohne ein Wort. Ohne ein Wort. Butterblume rannte.
(William Goldman // Die Brautprinzessin (Klett-Cotta) // S. 57)

Inhalt

Butterblume ist die schönste Frau auf Erden. Kein Wunder also, dass der gemeine Prinz Humperdinck sie ehelichen möchte. Butterblumes wahre Liebe, der Stalljunge Westley, setzt nun alles daran, Butterblume aus den Händen des Prinzen zu erretten. Doch ohne es zu ahnen, gerate beide in einen Komplott, der für Krieg im Land sorgen könnte. Begleitet Butterblume und Westley auf ihrem Abenteuer, in dem es um Treue, Mut und die einzig wahre Liebe  geht.

Meine Meinung

Puh, es fiel mir richtig schwer, eine Inhaltsangabe zu schreiben, ohne zu viel zu spoilern. Jedenfalls wollte ich schon immer mal Die Brautprinzessin von William Goldman lesen, da dieses Buch von vielen bekannteren Menschen als Lieblingsbuch gilt. Und als ich vor über einem Jahr diese knallige und poppige Ausgabe im Buchladen liegen sah, musste ich das Buch einfach mitnehmen.

Schon der Beginn des Buches ist sehr amüsant. William Goldman berichtet darüber, wie er als Kind dazu gekommen ist, die Geschichte Die Brautprinzessin kennenzulernen. Dabei hat er das Buch selber nie gelesen, aber gleichzeitig nennt er das Buch sein Lieblingsbuch. Nun, wie kann das sein? Das erklärt William Goldman detailliert und humoristisch in der Einleitung. Diese Ausgabe, die nämlich nun in den Händen gehalten wird, ist nur eine von ihm überarbeitete und gekürzte Ausgabe der eigentlichen Geschichte, die ursprünglich von einem Autoren namens S. Morgenstern verfasst wurde.

Die Idee, dass Goldman gar nicht der Autor sondern nur der Editor des Buches ist, fand ich wirklich super. Da die Geschichte nicht mehr zeitgemäß ist, soll sie nun gekürzt werden. Immer wieder werden Kommentare von Goldman eingeschoben, in denen er erklärt, warum diese oder jene Szene nun gekürzt wurde. Diese Einschübe sind in pink gedruck (im Original wohl rot), was ich schon mal extrem einfallsreich finde. Zudem spielt die Geschichte in dem fiktiven Land Florin, was es aber laut Goldman wirklich geben soll. Auch zeitlich ist die Geschichte schlecht einzuordnen, da es einerseits viele Dinge schon gibt, die erst der moderneren Zeit zugesprochen werden, andererseits handelt es sich hierbei aber auch an manchen Stellen um einen (fast schon klassischen) Mantel-und-Degen-Roman, der dann doch eher in der frühen Neuzeit anzusiedeln ist.

Wie der Einstieg des Buches schon vermuten lässt, handelt es sich bei der kompletten Geschichte um eine alberne und humoristische Märchenerzählung. Man darf das Buch also zu keinem Zeitpunkt zu ernst nehmen. Butterblume, unsere weibliche Protagonistin, ist zwar einerseits das schönste Geschöpf auf Erden (nun, nicht zu Beginn, aber im Verlauf), gleichzeitig ist sie aber auch recht dümmlich und naiv, aber auf eine witzige Art und Weise. Die Liebesbeziehung zwischen ihr und Westley ist auch etwas... simpel gestrickt, passt aber insgesamt zum gesamten Ton des Buches. Man spürt regelrecht, wie Goldman die klassischen Märchen und Liebesgeschichten ein wenig aufs Korn nehmen möchte. Die wichtigen Figuren wie Prinz Humperdinck und Westley werden in dem Buch jedoch (leider) nicht ausführlich behandelt, auch Butterblume bleibt recht blass. Die amüsanten und liebenswürdigen Nebenfiguren Inigo und Fezzik jedoch erhalten relativ viel Aufmerksamkeit, sodass man sie schon sehr ins Herz schließt.

Ich könnte mir vorstellen, dass einige Leser durchaus enttäuscht sind, wenn sie Die Brautprinzessin lesen, da sie womöglich eine klassische Märchenerzählung mit spannenden Abenteuern, schönen Prinzessinnen und mutigen Recken erwarten und dann auf diese, ich würde fast schon sagen, Parodie treffen. Auch ich war zu Beginn ein wenig überrascht, aber der Humor Goldmans lag mir sehr.

Gegen Ende lässt die Geschichte in meinen Augen allerdings nach. Zwar bahnt sich ein Showdown an und das Erzähltempo nimmt an Fahrt auf, aber ich kam auf den letzten 100 Seiten etwas schleppender voran, was ich wirklich schade fand. Ein wenig hatte ich das Gefühl, dass der Autor unbedingt noch diese und jene Idee einbringen wollte, von den Seiten her aber eigentlich nicht genug Platz war. Auch das Ende an sich ist - absichtlich - offen und nicht wirklich abgeschlossen. In dieser Ausgabe, die ich besitze, findet sich noch eine Bonusstory, die Goldman einige Jahre später geschrieben hat, mit der Begründung, sie sei das erste Kapitel der Fortsetzung von S. Morgenstern. Diese Bonusgeschichte fand ich ebenfalls etwas schleppend, aber an sich lustig.

Fazit

Bei Die Brautprinzessin handelt es sich um ein Märchen der ganz außergewöhnlichen Art und die Lachmuskeln der Leser werden auf jeden Fall trainiert. Die gesamte Rahmenhandlung, dass der Autor das Buch nur bearbeiten würde, hat mir richtig gut gefallen und mich zum Lesen angeregt. Beim Ende war dann für mich allerdings leider ein wenig die Luft raus. Insgesamt jedoch eine witzige und amüsante Lektüre, die sich selbst nicht zu ernst nimmt. Ich vergebe abschließend

 
Autor: WILLIAM GOLDMAN
Titel: Die Brautprinzessin
OT: The Princess Bride
Reihe: /
Verlag: KLETT-COTTA, Taschenbuch
Seiten: 426
Preis: 22,95€ (als Hardcover)


Buch 1/6 in der
 Challenge

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi zu einem tollen Buch! Mir ging es wie dir, auf den letzten Seiten fehlt ein wenig was - aber der Rest ist ganz grosse Klasse. Inigo ist immer noch eine meiner liebsten Buchfiguren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jari,

      es freut mich, dass dir meine Rezension gefällt :) Ja, beim Ende war leider ein wenig die Luft raus, aber ansonsten ist das Buch einfach herrlich. Inigo mochte ich auch unheimlich gerne!

      Liebe Grüße, KQ

      Löschen

Hallo lieber Leser,
ich freue mich, dass Du einen Kommentar schreiben möchtest. Ich freue mich über jeden - außer über Werbe- und Spamkommentare. Die werden unkommentiert wieder gelöscht. Möchtest Du, dass ich Deinen Blog besuche, kannst Du gerne Deine Blog-URL dalassen - aber bitte mit einem sinnvollen, kontextbezogenen Kommentar zu meinem Post. Danke :) Und vor allem Danke an meine eifrigen Kommentatoren :)